Die „Neue Seidenstraße“ – globale Visionen, lokale Kontexte

Wann:
16. Mai 2022 um 10:00 – 11:30
2022-05-16T10:00:00+02:00
2022-05-16T11:30:00+02:00
Wo:
Wöchentliche ZOOM-Sitzun- gen:
Kontakt:
Dr. Pascal Abb

Chinas so genannte Belt-and-Road-Initiative (BRI) bzw. “Neue Seidenstra-
ße” hat seit ihrer Ankündigung 2013 enorme Aufmerksamkeit auf sich ge-
zogen. Als sichtbarstes Symbol von Chinas globalen Ambitionen, oder
vielleicht sogar Grundstein einer neuen sinozentrischen Weltordnung,
wurde die BRI bislang vor allem durch ein geopolitisches Prisma analy-
siert. Diese Perspektive erfasst jedoch oft nur unzureichend, wie stark die
Implementierung der BRI in einzelnen Staaten von komplexen Verhand-
lungen zwischen chinesischen und lokalen Akteuren geprägt ist, in die
auch letztere oft ihre Interessen einbringen können.
Das Seminar soll durch den Rückgriff auf aktuelle Forschungsergebnisse
und Fachliteratur einen umfassenderen Blick auf die Realität der BRI ver-
mitteln. Es erörtert einerseits chinesische Motivationen hinter der Initiative,
ihre Ursprünge als „nationale Strategie“, und welche chinesischen Akteure
mit ihrer Umsetzung betraut sind. Dieser Blickwinkel wird systematisch er-
gänzt durch Perspektiven aus einzelnen Mitgliedsstaaten, die lokale Erfol-
ge und Herausforderungen abdecken.

Das Dozent:innenhonorar dieser Veranstaltung wird durch die Mitgliedsbeiträge
des fgs gefördert

Schreibe einen Kommentar