Digitale Semestereröffnung des Fördervereins

Wann:
13. April 2021 um 17:00 – 19:30
2021-04-13T17:00:00+02:00
2021-04-13T19:30:00+02:00
Wo:
Zoom-Sitzung
Kontakt:
fgs

Jeweils zu Semesterbeginn lädt der fgs die Gasthörerinnen und Gasthörer
zu einer Präsentation, einer musikalischen Darbietung oder einem Vortrag
ein. Danach werden von den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten aus
dem Semesterprogramm der KOOST die Arbeitskreise und Projekte für
das anlaufende Semesterprogramm vorgestellt. Zusammen mit einem an-
schließenden Empfang ist dies für die Studierenden eine hervorragende
Gelegenheit, Anregungen für Arbeitskreise, Vorlesungen und Seminare zu
bekommen und Kontakte zu Kommilitoninnen und Kommilitonen aufzu-
bauen und zu pflegen. Die Semestereröffnung wird diesmal wieder als
Zoom-Veranstaltung durchgeführt, ein Zusammentreffen ist leider nicht
möglich. Wir werden den Link zur Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung
und weitere Informationen voraussichtlich Anfang April auf unserer Home-
page ( www.fgs-uni-koeln.de/ unter “Aktuelle Meldungen”) be-
kanntgeben.
Ablauf der fgs-Semestereröffnung:
17.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des fgs: Dr. Robert Kühner (Vor-
sitzender)
17.10 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Thomas Jäger
18.10 Uhr: Vorstellung von Arbeitskreisen und anderer Veranstaltungen
19.15 Uhr: Zeit zur Beantwortung von Rückfragen und Anmerkungen

Vortrag: “Eskalation und Neuanfang: Die USA im Jahr 2021” (Prof. Dr. T. Jäger)

Die Präsidentschaft von Donald Trump endete im Sturm auf das Kapitol
und einer weiteren Anklage vor dem Senat. Im zweiten Impeachment wur-
de er freigesprochen. Das vertiefte die Gräben nochmals. Denn es gibt
keine gemeinsame Bewertung des Sturms auf das Kapitol, der für die po-
litische Geschichte der USA bedeutsam ist.
Dass das Impeachment schnell durchgeführt wurde, lag auch an Präsi-
dent Biden. Er geht mit einem großen Tempo daran, die Entscheidungen
seines Vorgängers zu revidieren. In der Klima- und Umweltpolitik, bei der
Einwanderung und im Umgang mit der Pandemie hat der neue Präsident
jeweils das Ruder um 180 Grad herumgerissen. Für die China- und Han-
delspolitik sieht das anders aus. Daran sind die EU-Staaten aber beson-
ders interessiert.