KONZERTLESUNG „Neuland“

Wann:
28. April 2022 um 19:00 – 20:30
2022-04-28T19:00:00+02:00
2022-04-28T20:30:00+02:00
Wo:
Galerie N18
Norbertstrasse 18 50672 Köln
Kontakt:
Prof. Dr. Ute Büchter - Römer
0172 - 5277771

Frédéric Chopin schrieb an seine Eltern und an seine Schwester aus Paris nach Warschau und benetzte den
Brief mit Tränen. Seit er von der geplanten Konzertreise 1831 wegen des Aufstands in Polen nicht mehr
nachhause zurückkehrte, lebte er als bewunderter Pianist und Komponist in Paris. Sergej Rachmaninow
verließ Russland nach der Oktoberrevolution um nie wieder nach Russland zurück zu fahren. Prokofjew floh
und konnte ohne Russland nicht leben, seine Sehnsucht nach der Heimat zwang ihn zu größter
Anpassungsleistung. Heinrich Heine dachte immer wieder an Deutschland, nahm von Paris aus Anteil an dem
was dort geschah. Alle, die ihre Wurzeln kappen mussten, trugen sie mit sich. Ihre Briefe und Tages-
buchaufzeichnungen lassen, wie auch besonders die Klaviermusik Chopins, die Empfindungen des Verlustes
erlebbar werden.

ANMELDUNGEN: 0172 – 5277771 / info@die-maske.de

Eintritt 15,- €
Dauer ca. 1,5 Std
______________________________________________________________________________________________________