Wanderung durch das Naturschutzgebiet Pulheimer Laache

Wann:
31. Mai 2022 um 13:45 – 16:45
2022-05-31T13:45:00+02:00
2022-05-31T16:45:00+02:00
Wo:
Pulheim, Parkplatz Am Pulheimer See 0 (Westufer, Naturschutzgebiet Pulheimer Laache)
Kontakt:
Birgit Schmid 0157 589 777 89 biggischmid(at)t-online.de

1043

Wanderung durch das Naturschutzgebiet Pulheimer Laache
Der renaturierte Pulheimer Bach mit seinen Quellgebieten in Bergheim-Glessen und
seiner Mündung (Versickerung) in der Großen Laache in Pulheim ist seit 1999 als
Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die Große Laache ist das Relikt einer alten
Rheinschlinge inmitten des ehemaligen Auenwaldes. Sie ist das natürliche
Mündungsgebiet des Pulheimer Bachs, der heute mit Übertritt in die Niederterrasse in
gut durchlässsigen Bodenschichten versickert. Sie wurde vom alten Rhein vor etwa
18.000 Jahren geschaffen. Letztmalig schaute hier der Rhein mit einem schrecklichen
Hochwasser im Frühjahr 1784 und einem Pegelstand von 13,55 m vorbei. Durch
Eindeichung und Begradigung des Rheins wird ein solches Hochwasser bis vor die Tore
Pulheims aber nicht mehr erwartet. Heute ist die Große Laaache eines der wenigen
größeren Feuchtgebiete des Rhein-Erft-Kreises. Mit ihren Gräben, Tümpeln, Teichen
und wechselfeuchten Biotop-Strukturen ist sie ein wertvolles Refugium
wassergebundener Pflanzen und Tiere. Je nach Jahreszeit kann man z.B. Wasservögel
wie das schwarze Blässhuhn, das seltenere Teichhuhn, den Haubentaucher,
Stockentenfamilien und Nilgänse beobachten. Mit etwas Glück und höherem
Wasserstand kommen auch schon mal Rostgänse vorbei. Besonders interessant ist es,
wenn der Graureiher einschwebt oder man den Eisvogel beobachten kann, der sich von
Zweigen der am Rand stehenden Büsche auf kleine Fische stürzt. Bei einer ca.
dreistündigen Wanderung über eine 1,5 – 3km lange Wegstrecke durch das
Naturschutzgebiet wird uns Herr Engel, Verbandsvorsteher des Unterhaltungsverbandes
Pulheimer Bach, Interessantes über Flora und Fauna und den renaturierten Bach
erzählen.
Die Führung findet auch bei Regen statt. Festes Schuhwerk ist erforderlich.
Corona-Hinweise: Die Teilnahme ist nur möglich nach der 2-G-Regel mit Nachweis.
Zusätzlich ist ein gültiges Ausweisdokument nötig. Bitte beachten Sie die Regeln der
aktuellen Corona-Schutzverordnung zum Zeitpunkt der Exkursion.

Gebühr: 5,00 €; Dauer: ca. 3 Stunden

Treffpunkt: Pulheim, Parkplatz Am Pulheimer See 0 (Westufer, Naturschutzgebiet Pulheimer Laache)

Anfahrt: ÖPNV: Für die Teilnehmer am VRS-24 h-Ticket (Preisstufe 2b): Treffpunkt Hbf
Köln 12:40 Uhr am ehemaligen Blumenladen; 12:59 ab Kön Hbf mit RE 8 Ri
Mönchengladbach bis Pulheim Bf an 13:11, Umsteigen 13:29 in Bus 970 Ri
Bocklemünd bis HS „Industriegebiet“ an 13:40, Fußweg bis Parkplatz
Alternativ: von Pulheim Bf mit Sammel-Taxi bis Parkplatz Am Pulheimer See.
PKW: In Pulheim von der L 183 (Venloer Straße) abbiegen in Richtung Orr, dann
in die Industriestraße abbiegen und über den Kölner Randkanal bis zum Parkplatz
Am Pulheimer See
Navi-Adressse: Am Pulheimer See 0 Pulheim

Schreibe einen Kommentar