Ringvorlesung: Infrastrukturen – Mobilität – Migration. Lateinamerikanische Perspektiven

Wöchentliche Sitzungen!

Die Bedeutung von Infrastrukturen für das Funktionieren von Gesellschaften steigt stetig an. So spielen sie etwa im städtischen Leben eine wichtige Rolle. Auch die zunehmende Mobilität von Menschen bedarf infrastruktureller Begleitung. Ohne die Metro in Mexiko-Stadt wäre der tägliche Pendelverkehr von Menschen, die zur Arbeit müssen, nicht zu bewältigen. Infrastrukturen haben aber auch schon in vergangenen Epochen eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben gespielt und zum Beispiel die Massenmigration von Europäer:innen im 19. und frühen 20. Jahrhundert in die Amerikas ermöglicht. Aber auch der Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA ist eine Infrastruktur.

In der Ringvorlesung soll der Zusammenhang zwischen In- frastrukturen und der Ermöglichung oder Verhinderung von Mobilität und Migration in Lateinamerika sowohl in historischer und soziologischer als auch in literatur- und medienwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet werden. Wir werden dafür Kolleg:innen aus dem In- und Ausland einladen, die zu diesen Themen arbeiten, um einen Einblick in aktuelle Forschungen zu erhalten.

Prof. Dr. Silke Hensel und Prof. Dr. Wolfram Nitsch

Wöchentliche Sitzungen: Donnerstags, 16.00–17.30 Uhr

Beginn: 12. Oktober 2023

Hörsaal E, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 35, Anmeldung erforderlich:
Die Anmeldung richten Sie per E-Mail an

✉ mail-clac@uni-koeln .de

Organisation: Zentrum Lateinamerika / Centro Latinoamericano de Co-

lonia (CLAC)


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: