Mrz
14
So
KLIPS 2.0 Infoveranstaltunge
Mrz 14 um 00:00

Mit viel Engagement haben Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter der KOOST Informationsfilme erstellt, die Ihnen die Bedienung des Online-Vorlesungsverzeichnis erleichtern.

Auf der Homepage der KOOST stehen Ihnen verschiedene Lehrvideos zu KLIPS 2.0 zur
Verfügung. Diese finden Sie hier: https://gasthoerersenioren.uni-koeln.de/informationsveranstaltungen

Einführung in die Nutzung des Online-Vorlesungsverzeichnisses

Da das Vorlesungsverzeichnis der Universität zu Köln nicht mehr in ge-
druckter Form erscheint, sondern ausschließlich im Internet einsehbar ist,
werden in mehreren aufgezeichneten Lehrvideos Grundlagen zum Um-
gang mit dem Online-Vorlesungsverzeichnis ‚KLIPS 2.0‘ vermittelt. Auf un-
serer Homepage finden Sie darüberhinaus eine kurze Einführung zur
Lern- und Informationsplattform ‚ILIAS‘ sowie zum Mailprogramm ‚Web-
mail‘.

Zielgruppe sind Gasthörer*innen, die noch nicht ausreichend mit ‚KLIPS
2.0‘ vertraut sind, um sich durch das Online-Vorlesungsverzeichnis zu ‚na-
vigieren‘. PC-/Windows- und Internet-Vorkenntnisse werden jedoch vor-
ausgesetzt.

Marketing by the Machine – Anwendungen von KI in Gegenwart und Zukunft @ Digital aufgezeichneter Vortrag
Mrz 14 um 00:00

Bereitstellung ab 14.6.2021

Der Vormarsch von künstlicher Intelligenz scheint unaufhaltsam – Nach-
dem die technologischen Fortschritte frühere Schwierigkeiten bei Sprach-
erkennung, der Identifikation von Objekten sowie der semantischen Analy-
se überwunden haben, scheinen den Anwendungsmöglichkeiten kaum
noch Grenzen gesetzt zu sein. Dies ermöglicht völlig neuartige Applikatio-
nen im Bereich von Marketing – können Maschinen die Bedürfnisse von
Menschen erkennen, interpretieren und bewerten? Diese und andere An-
wendungen sollen an konkreten Beispielen erläutert werden.

Natürliche und Künstliche Intelligenz – Ein Vergleich @ Digital aufgezeichneter Vortra
Mrz 14 um 00:00

Bereitstellung ab 14.6.2021

Eine Vision geht um weltweit: Künstliche Intelligenz (KI) wird zunehmend
das menschliche Leben unterstützen und verbessern. Dafür werden Com-
puter gewisse Entscheidungsstrukturen nachbilden und eigenständig be-
arbeiten. In Zukunft fahren unsere Autos automatisch. Und auch die Politik
lässt sich durch KI schneller und besser beraten als durch Expertinnen
und Experten. Für viele ist diese Vision jedoch eher eine Horrorvision:
Werden bald die Maschinen die Herrschaft übernehmen? Gefährdet mit-
hin die KI die natürliche Intelligenz (NI) und die Autonomie der Welt, die wir
uns damit erschaffen haben? Die KI ist also nicht nur ein großes Verspre-
chen, sondern auch eine große Herausforderung.

Um diese Herausforderung einschätzen zu können, stellt sich die Frage:
Wieweit kann natürliche durch künstliche Intelligenz ersetzt, nachgebildet
oder verbessert werden? Ein kritischer Vergleich von KI und NI zeigt: Ge-
messen an beliebigen Konzepten der natürlichen Intelligenz bietet KI nicht
mehr als künstliche Dummheit (KD). Wir müssen uns also nicht nur einen
Begriff von Intelligenz, sondern auch einen von Dummheit machen. Hier
liegt das wahre Risiko der KI: dass wir die Dummheit der Maschinen unter-
schätzen. Daher gilt schlussendlich die Maxime der Risikomanager: T.B.D.
There Be Dragons – HIER schlummern die Drachen!

Mrz
31
Mi
Universitäts- und Stadtbibliothek Köln @ Zoom-Sitzung
Mrz 31 um 14:00 – 16:00

Anmeldung erforderlich:
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de

Die Zugangsdaten zu der Veranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Einführung in die Bibliotheksbenutzung I (identisch mit II)

Nach einem „virtuellen Rundgang” durch die Bibliothek lernen Sie die Re-
cherchemöglichkeiten im Katalog kennen und erhalten wichtige Informati-
onen zur Nutzung von E-Books und E-Journals, zum Bibliothekskonto, zu
Ausleihfristen und vieles mehr.

Zoom-Testlauf I @ Zoom-Veranstaltung
Mrz 31 um 16:00 – 18:00

Anmeldung erforderlich!!!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de

Die Zugangsdaten zu der Veranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Die digitalen Lehrveranstaltungen an der Universität zu Köln werden über
die Software für Videokonferenzen „ZOOM“ organisiert. Neben unseren
schriftlichen Einführungsmaterialien bietet die KOOST die Gelegenheit,
sich mit der Software vertraut zu machen. Während des ZOOM-Testlaufs
lernen Sie klassische Einstellungen von ZOOM kennen, die häufig in den
digitalen Lehrveranstaltungen verwendet werden

Apr
1
Do
ILIAS-Einführung I @ Zoom-Sitzung
Apr 1 um 12:00 – 14:00

Anmeldung erforderlich!!!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de

Die Zugangsdaten zu der Veranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Ergänzend zu den Lehrvideos, die Sie auf unserer Homepage finden kön-
nen, gibt es in dieser Zoom-Sitzung eine kurze Einführung in die Nutzung
des E-Learning-Systems ‚ILIAS‘ (siehe S. 24).
Für die meisten Veranstaltungen des regulären Studiums sowie der
KOOST werden die Zoom-Zugangsdaten zu den digitalen Veranstaltun-
gen sowie die Lehrmaterialien (z. B. Präsentationen, Literatur, Semester-
plan) in den jeweiligen ILIAS-Kursen hinterlegt.
Ihnen wird gezeigt, wie Sie sich bei ILIAS anmelden, im ‚Magazin‘ nach
den ILIAS-Kursen zu Ihren Veranstaltungen suchen und wie Sie diesen
beitreten können. Für die Veranstaltungen der KOOST erklären wir bei-
spielhaft, wo Sie die Zugangsdaten für eine Zoom-Sitzung finden können.
Darüber hinaus gibt es Hinweise zur Organisation Ihres ‚Schreibtischs‘ bei
ILIAS.

Apr
7
Mi
Zoom-Testlauf II (identisch mit Testlauf I) @ Zoom-Veranstaltung
Apr 7 um 12:00 – 14:00

Anmeldung erforderlich!!!

Die digitalen Lehrveranstaltungen an der Universität zu Köln werden über
die Software für Videokonferenzen „ZOOM“ organisiert. Neben unseren
schriftlichen Einführungsmaterialien bietet die KOOST die Gelegenheit,
sich mit der Software vertraut zu machen. Während des ZOOM-Testlaufs
lernen Sie klassische Einstellungen von ZOOM kennen, die häufig in den
digitalen Lehrveranstaltungen verwendet werden.

Apr
8
Do
ILIAS-Einführung II (identisch mit I) @ Zoom-Sitzung
Apr 8 um 16:00 – 18:00

Anmeldung erforderlich:
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de

Die Zugangsdaten zu der Veranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

 

Ergänzend zu den Lehrvideos, die Sie auf unserer Homepage finden kön-
nen, gibt es in dieser Zoom-Sitzung eine kurze Einführung in die Nutzung
des E-Learning-Systems ‚ILIAS‘ (siehe S. 24).
Für die meisten Veranstaltungen des regulären Studiums sowie der
KOOST werden die Zoom-Zugangsdaten zu den digitalen Veranstaltun-
gen sowie die Lehrmaterialien (z. B. Präsentationen, Literatur, Semester-
plan) in den jeweiligen ILIAS-Kursen hinterlegt.
Ihnen wird gezeigt, wie Sie sich bei ILIAS anmelden, im ‚Magazin‘ nach
den ILIAS-Kursen zu Ihren Veranstaltungen suchen und wie Sie diesen
beitreten können. Für die Veranstaltungen der KOOST erklären wir bei-
spielhaft, wo Sie die Zugangsdaten für eine Zoom-Sitzung finden können.
Darüber hinaus gibt es Hinweise zur Organisation Ihres ‚Schreibtischs‘ bei
ILIAS.

Apr
12
Mo
Ringvorlesung: Forum Interdisziplinär: Peace & Sustainability
Apr 12 um 00:00

Genaue Termine werden noch bekannt gegeben!!

Die aktuelle Forschung an der Universität zu Köln umfasst eine Reihe von
Themen zu Friedenspolitik und zum globalen Klimawandel, ohne jedoch
beide Themengebiete ausreichend zu verbinden. Die letzte Dekade hat
gezeigt, dass der Klimawandel eine der Ursachen von Krieg und Flucht ist
und umgekehrt die Überwindung internationaler Konflikte die Vorausset-
zung für eine kooperative Bewältigung der Klimakrise ist. Während beide
Themenbereiche bereits eine lange wissenschaftliche Tradition haben, ist
die Verbindung dieser Fragen in der wissenschaftlichen Debatte noch re-
lativ neu und verspricht zahlreiche relevante Erkenntnisse.
Die Veranstaltung stellt eine Mischung aus Ringvorlesung und Seminar
dar, bei der Einführungsvorträge renommierter Wissenschaftler der Uni-
versität aus den Bereichen Umweltphysik, nukleare Abrüstungskontrolle,
Klimagerechtigkeit, Völkerrecht, Friedensforschung, Ressourcenmanag-
ment und Ethik zu einer breiten Diskussion aller Teilnehmer*innen über die
Fachgrenzen hinweg anregen soll. In einem interdisziplinären Ansatz wer-
den bewusst zentrale Fragestellungen unserer Zeit aufgegriffen und zum
Zentrum des wissenschaftlichen Austausches gemacht. Damit soll die drit-
te Mission der Universität gestärkt werden, sie wieder als Raum zu etablie-
ren, aus dem wissenschaftliche Erkenntnis in die Gesellschaft zurück-
fließt. Die Veranstaltung soll den Auftakt für ein universitätsweites interdis-
ziplinäres Forum zu Peace & Sustainability bilden, in dem sich die ver-
schiedenen existierenden Aktivitäten zur Friedens- und Nachhaltigkeits-
forschung an der Universität zu Köln vernetzen und gegenseitig befruch-
ten. Weitere Informationen fiinden Sie im Vorlesungsverzeichnis bei Klips
2.0 unter: � https://klips2.uni-koeln.de/co/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=364248&pSpracheNr=1

Literarische Bilder unserer Zeit @ Zoom-Veranstaltung
Apr 12 um 12:00 – 13:30

Die Projektgruppe existiert schon seit vielen Jahren und beschäftigt sich
mit erzählender Gegenwartsliteratur. Dabei standen bis 2020 Alter(n)s-
und Generationenbilder im Zentrum, während seit dem WS 2020/21 der
Untersuchungsaspekt erweitert worden ist auf die Darstellung unserer
Zeit. Dazu wurde Ian McEwans Roman „Maschinen wie ich“ analysiert.
Für das SS 2021 hat die Gruppe den Roman „Herkunft“ von Saša Sta-
nišić als Arbeitsgrundlage gewählt.
Ziel ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und
theoretischen Texten im Internet, in Vorträgen und durch Publikationen zu
veröffentlichen. So ist z. B. im transcript-Verlag das Themenheft „Altern”
der Zeitschrift „Querformat” erschienen, an dem die Projektgruppe mitge-
wirkt hat. In erster Linie werden die Ergebnisse der Auseinandersetzung
auf der Website der Projektgruppe  www.literarischealtersbilder.uni-ko-
eln.de veröffentlicht. Hier gewinnen Sie einen Einblick in die bisherige Ar-
beit der Gruppe.
Befassen Sie sich gern mit Literatur, tauschen sich mit anderen darüber
aus und haben Sie Interesse an literaturwissenschaftlichem Arbeiten?
Dann sind Sie herzlich willkommen. Es erleichtert das Einsteigen, wenn
Sie den o. g. Roman zu Beginn der Arbeit bereits gelesen haben. Als me-
thodische Hilfe verwenden wir zum Beispiel Peter Wenzel (Hg.), Einfüh-
rung in die Erzähltextanalyse, Trier 2004.

Ringvorlesung: Geschichte denken, Geschichte schreiben. Zugänge zu Theorien, Methoden und Philosophien der Geschichte von der Antike bis in die Gegenwart
Apr 12 um 12:00 – 13:30

Wie entwickelten sich das Denken und Schreiben von Geschichte seit der
Antike? Welche Ansätze, Methoden und Theorien prägen bis heute den
Umgang damit, was Geschichte ist, wie sie sich erforschen und darstellen
lässt? In dieser einführenden Vorlesung, die zugleich als Ringvorlesung
und im Studium Integrale angeboten wird, eröffnen Vertreter*innen der
verschiedenen historischen Epochen und Regionen, die am Historischen
Institut vertreten sind, grundlegende Einblicke in die Geschichte des Ge-
schichtsdenkens und der Geschichtsschreibung.
Weitere Informationen fiinden Sie im Vorlesungsverzeichnis bei Klips 2.0
unter: https://klips2.uni-koeln.de/co/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=318658&pSpracheNr=1

Apr
13
Di
Digitale Semestereröffnung des Fördervereins @ Zoom-Sitzung
Apr 13 um 17:00 – 19:30

Jeweils zu Semesterbeginn lädt der fgs die Gasthörerinnen und Gasthörer
zu einer Präsentation, einer musikalischen Darbietung oder einem Vortrag
ein. Danach werden von den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten aus
dem Semesterprogramm der KOOST die Arbeitskreise und Projekte für
das anlaufende Semesterprogramm vorgestellt. Zusammen mit einem an-
schließenden Empfang ist dies für die Studierenden eine hervorragende
Gelegenheit, Anregungen für Arbeitskreise, Vorlesungen und Seminare zu
bekommen und Kontakte zu Kommilitoninnen und Kommilitonen aufzu-
bauen und zu pflegen. Die Semestereröffnung wird diesmal wieder als
Zoom-Veranstaltung durchgeführt, ein Zusammentreffen ist leider nicht
möglich. Wir werden den Link zur Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung
und weitere Informationen voraussichtlich Anfang April auf unserer Home-
page ( www.fgs-uni-koeln.de/ unter “Aktuelle Meldungen”) be-
kanntgeben.
Ablauf der fgs-Semestereröffnung:
17.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des fgs: Dr. Robert Kühner (Vor-
sitzender)
17.10 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Thomas Jäger
18.10 Uhr: Vorstellung von Arbeitskreisen und anderer Veranstaltungen
19.15 Uhr: Zeit zur Beantwortung von Rückfragen und Anmerkungen

Vortrag: “Eskalation und Neuanfang: Die USA im Jahr 2021” (Prof. Dr. T. Jäger)

Die Präsidentschaft von Donald Trump endete im Sturm auf das Kapitol
und einer weiteren Anklage vor dem Senat. Im zweiten Impeachment wur-
de er freigesprochen. Das vertiefte die Gräben nochmals. Denn es gibt
keine gemeinsame Bewertung des Sturms auf das Kapitol, der für die po-
litische Geschichte der USA bedeutsam ist.
Dass das Impeachment schnell durchgeführt wurde, lag auch an Präsi-
dent Biden. Er geht mit einem großen Tempo daran, die Entscheidungen
seines Vorgängers zu revidieren. In der Klima- und Umweltpolitik, bei der
Einwanderung und im Umgang mit der Pandemie hat der neue Präsident
jeweils das Ruder um 180 Grad herumgerissen. Für die China- und Han-
delspolitik sieht das anders aus. Daran sind die EU-Staaten aber beson-
ders interessiert.

Ringvorlesung: Beziehungswelten
Apr 13 um 17:45 – 19:15

Über die Daten des Vortrags informieren Sie sich bitte über die u.a. Homepage!

Unter einer Beziehung im herkömmlichen Sinne wird häufig eine vertraute
und feste Verbindung zwischen mindestens zwei Personen verstanden.
Es gibt jedoch keine allgemeingültige und abschließende Definition einer
Beziehung – keine Formel, die eine gute Beziehung ausmacht und keine
Regeln, die bestimmen, wer mit wem oder mit was in Beziehung treten darf
– oder?
Kontakt, Umgang, Verbindung, Verhältnis, Zusammenhang, Nexus, Be-
zug, Relation, … all das kann eine Beziehung bedeuten oder darstellen.
Menschen können unterschiedliche Beziehungs- und Lebensarten führen.
Unsere Anforderungen an eine Beziehung sind so divers, wie die Art der
Beziehungen selbst. Wie bildet sich meine Beziehung zu meiner Umwelt
ab? Kann man eine Beziehung zu sich selbst führen? Wandelt sich die
sog. „Kontinuitätsbiografie” der Beziehungen oder träumen wir alle doch
insgeheim von der einen Liebe fürs Leben? Kann man Liebe – oder gar die
Bindung von Mutter und Kind – wissenschaftlich messen? Unterscheiden
sich Beziehungen von Kultur zu Kultur? Welche Beziehungstypen gibt es?
Hat Corona uns gezeigt, dass manche Beziehungen wertiger sind als an-
dere – besonders vor der Gesellschaft und dem Gesetz? Das Leben in
einer Zeit, in der unsere Beziehungen vor eine große Herausforderung ge-
stellt werden, und wir alle leibhaft spüren, wie es sich anfühlt, wenn unser
Beziehungsleben beschränkt und reguliert wird, wirft eine Reihe von Fra-
gen auf. Was ist eigentlich eine „Kernfamilie“? Warum genießt diese einen
besonderen Schutz vor dem Gesetz? Wieso gilt dasselbe nicht für Freund-
schaften? Sind Freundschaften etwas qualitativ anderes als Liebesbezie-
hungen? Und welchen Einfluss hat Online-Dating, die Gesellschaft oder
unser Umfeld auf die Art und Weise, wie wir Beziehungen führen?
Wir laden Sie dazu ein, die Beziehungen unserer Zeit in interdisziplinären
Vorträgen zu betrachten und kritisch zu hinterfragen. Neben der Suche
nach Handlungsanregungen für den Alltag widmen wir uns unter anderem
der Frage, wie sich unsere Gesellschaft und das Miteinander zukünftig ge-
staltet und gestalten lässt.
Weitere Informationen finden Sie online unter:  https://professionalcenter.uni-koeln.de/lehre/ringvorlesung.
Sie können auch eine E-Mail schreiben an ✉ maren.mardink@uni-koeln.de oder
✉ ringvorlesung-professional-center@uni-koeln.de

Apr
14
Mi
Faszination Kino – Analyse ausgewählter Spielfilme @ Zoom-Sitzung
Apr 14 um 10:00 – 11:30

Die Gruppe besteht seit sieben Jahren und hat zunächst Filme zum The-
ma ‘Alterns- und Generationenbilder im Film‘ mit filmwissenschaftlichen
Methoden analysiert. Später wurde die Arbeit thematisch geöffnet, um Fil-
me auswählen zu können, die auch unter anderen Aspekten lohnend und
interessant erschienen. So analysierte man im WS 20/21 den Film „Para-
site“ von Bong Joon Ho. Die Bearbeitung des Films schlägt sich in schrift-
lichen Analysen zu bestimmten Aspekten des Films nieder, die auf der
Website der Gruppe unter https://wiki.uni-koeln.de/!analyse-aktueller-
spielfilme veröffentlicht werden.

Für das SS 21 ist die Besprechung des Films „Ema“ von Pablo Lor-
rain geplant.

Frau Miriam Kappes arbeitet mit der Projektgruppe als wissenschaftliche
Begleitung. Interessent*innen sind herzlich eingeladen und werden gebe-
ten, den Film anzuschauen; die Kenntnis wird beim Start in das SS 2021
vorausgesetzt.

Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind folgende Fachbücher:
Werner Faulstich: Grundkurs Filmanalyse, 3. Auflage, Stuttgart 2013.
Knut Hickethier: Film – und Fernsehanalyse, 5. Aufl., Stuttgart 2012.
Helmut Korte: Einführung in die systematische Filmanalyse, 4. Aufl. Berlin
2010.

Universitäts- und Stadtbibliothek Köln @ Zoom-Sitzung
Apr 14 um 12:00 – 14:00

Anmeldung erforderlich!!!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de

Die Zugangsdaten zu der Veranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Einführung in die Bibliotheksbenutzung II (identisch mit I)

Nach einem „virtuellen Rundgang” durch die Bibliothek lernen Sie die Re-
cherchemöglichkeiten im Katalog kennen und erhalten wichtige Informati-
onen zur Nutzung von E-Books und E-Journals, zum Bibliothekskonto, zu
Ausleihfristen und vieles mehr.

Die justinianische Pest – ein medizinisches Phänomen aus dem Blickwinkel von Zeitgenossen @ Zoom-Veranstaltung
Apr 14 um 16:00 – 17:30

Die Zugangsdaten zum MM-Vortrag werden auf der Homepage rechtzeitig bekanntgegeben!

Hier finden Sie nähere Informationen zu dem Vortrag und zum Vortragenden!

Dr._Lothar_Speer

Lebenswelt Universität – Einführung in das wissenschaftliche Denken und Arbeiten @ Zoom-Sitzung
Apr 14 um 16:00 – 17:30

Anmeldung erforderlich!!!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de
Die Zugangsdaten zu derVeranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Die „Lebenswelt Universität” steht für die Herausforderungen, denen
Gasthörer*innen, die zum ersten Mal oder nach langer Zeit wieder an die
Universität kommen, begegnen. Der Workshop bietet eine erste Einfüh-
rung und ein Rüstzeug für den Studieneinstieg. Gemeinsam gehen wir der
Frage nach: Was sind wichtige Prinzipien von Wissenschaft und wie unter-
scheidet diese sich von unserer Alltagslogik? Welche Aufgaben haben
Universitäten? Zudem lernen Sie hilfreiche Techniken des Studierens ken-
nen, z.B. Mitarbeit in Lehrveranstaltungen, Lesen wissenschaftlicher Tex-
te, Finden und Bewerten von Informationen und Literatur.

Apr
15
Do
Lebenswelt Universität – Einführung in das wissenschaftliche Denken und Arbeiten @ Zoom-Sitzung
Apr 15 um 16:00 – 17:30

Anmeldung erforderlich!!!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de
Die Zugangsdaten zu derVeranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Die „Lebenswelt Universität” steht für die Herausforderungen, denen
Gasthörer*innen, die zum ersten Mal oder nach langer Zeit wieder an die
Universität kommen, begegnen. Der Workshop bietet eine erste Einfüh-
rung und ein Rüstzeug für den Studieneinstieg. Gemeinsam gehen wir der
Frage nach: Was sind wichtige Prinzipien von Wissenschaft und wie unter-
scheidet diese sich von unserer Alltagslogik? Welche Aufgaben haben
Universitäten? Zudem lernen Sie hilfreiche Techniken des Studierens ken-
nen, z.B. Mitarbeit in Lehrveranstaltungen, Lesen wissenschaftlicher Tex-
te, Finden und Bewerten von Informationen und Literatur.

Apr
19
Mo
Literarische Bilder unserer Zeit @ Zoom-Veranstaltung
Apr 19 um 12:00 – 13:30

Die Projektgruppe existiert schon seit vielen Jahren und beschäftigt sich
mit erzählender Gegenwartsliteratur. Dabei standen bis 2020 Alter(n)s-
und Generationenbilder im Zentrum, während seit dem WS 2020/21 der
Untersuchungsaspekt erweitert worden ist auf die Darstellung unserer
Zeit. Dazu wurde Ian McEwans Roman „Maschinen wie ich“ analysiert.
Für das SS 2021 hat die Gruppe den Roman „Herkunft“ von Saša Sta-
nišić als Arbeitsgrundlage gewählt.
Ziel ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und
theoretischen Texten im Internet, in Vorträgen und durch Publikationen zu
veröffentlichen. So ist z. B. im transcript-Verlag das Themenheft „Altern”
der Zeitschrift „Querformat” erschienen, an dem die Projektgruppe mitge-
wirkt hat. In erster Linie werden die Ergebnisse der Auseinandersetzung
auf der Website der Projektgruppe  www.literarischealtersbilder.uni-ko-
eln.de veröffentlicht. Hier gewinnen Sie einen Einblick in die bisherige Ar-
beit der Gruppe.
Befassen Sie sich gern mit Literatur, tauschen sich mit anderen darüber
aus und haben Sie Interesse an literaturwissenschaftlichem Arbeiten?
Dann sind Sie herzlich willkommen. Es erleichtert das Einsteigen, wenn
Sie den o. g. Roman zu Beginn der Arbeit bereits gelesen haben. Als me-
thodische Hilfe verwenden wir zum Beispiel Peter Wenzel (Hg.), Einfüh-
rung in die Erzähltextanalyse, Trier 2004.

Ringvorlesung: Tod und Sterben „Todesarten – artes moriendi”
Apr 19 um 17:45 – 19:15

Eine interdisziplinäre Ringvorlesung im Rahmen des a.r.t.e.s. Research
Master-Programms.
Der Tod ist die einzige Gewissheit des Lebens. Das Bewusstsein von der
eigenen Sterblichkeit ist eine Grundbedingung des Menschseins und hat
über Jahrhunderte Religionen und Philosophen zu Deutungsversuchen
herausgefordert. Die Möglichkeit der menschengemachten Auslöschung
vor Augen, widmet sich die Ringvorlesung den verschiedenen Formen, mit
der eigenen Zeitlichkeit umzugehen: Von der ars moriendi des Mittelalters
zur Unerträglichkeit des Holocaust, von der Lust am Horror zum unendli-
chen Ende in den fiktionalen Welten des Computerspiels, vom Atomtod in
Japan zum Massensterben im Anthropozän. Die Ringvorlesung lädt zu ei-
nem interdisziplinären Austausch ein und stellt dazu Forschungsergebnis-
se und -zugänge aus den Literatur- und Kulturwissenschaften, der Ge-
schichte, der Philosophie, der Kunst-, Musik- und Medienwissenschaften
sowie der Theologie vor. Weitere Informationen fiinden Sie im Vorlesungs-
verzeichnis bei Klips 2.0 unter:
https://klips2.uni-koeln.de/co/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=311872&pSpracheNr=1

Apr
20
Di
Die Bundestagswahlen 2021. Aktuelle Fragen aus der Perspektive der vergleichenden Politikwissenschaften @ Zoom-Sitzung
Apr 20 um 12:00 – 13:30

Am 26. September 2021 wählen wir unseren 20. Deutschen Bundestag.
Einige Neuheiten kommen auf uns zu: Das Wahlrecht wurde reformiert,
befriedigt aber niemanden. Erstmals seit 1953 tritt die amtierende Bundes-
kanzlerin nicht zur Wiederwahl an. Im deutschen Sechsparteiensystem
werden drei Kanzlerkandidaten (von Union, SPD und Grünen), von denen
erst einer bekannt ist, Aussicht auf eine erfolgreiche Koalitionsbildung
nach den Wahlen haben. Fünf Parteien sind im Koalitionsspiel dabei, nur
die AfD nicht, die gegen ihre Beobachtung durch den Verfassungsschutz
klagt. Koalitionen sind viele möglich – wenn es für Schwarz-Grün oder
Schwarz-Rot nicht reicht, könnte erstmals seit 64 Jahren wieder ein Bünd-
nis aus mehr als zwei Fraktionen gebildet werden. Die Landtagswahlen in
Baden-Württemberg (14.3.) und Rheinland-Pfalz (14.3.) könnten Anhalts-
punkte für die Koalitionsbildung im Bund geben. Für die Stimmungslage
im Osten der Republik wiederum werden die Wahlen in Sachsen-Anhalt
(6.6.), Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen (wahrscheinlich am
26.9.) eine wichtige Rolle spielen. Das Superwahljahr 2021 und die Bun-
destagswahl 2021 werfen viele Fragen auf, die aus historisch-vergleichen-
der Perspektive diskutiert werden.

Citizen-Science-Projektgruppe: Lernen im Alter(n) – Motivationen, Wirkungen, Widerstände @ Zoom-Sitzung
Apr 20 um 14:00 – 15:30

Wer lernt, rostet nicht. Dies ist – wie wir heute wissen – mehr als eine
Volksweisheit. Aktives Lernen unterstützt ein selbst gestaltetes Leben.
Das gilt sicher nicht nur für älter werdende Menschen, aber – wie uns die
aktuelle Forschung zeigt – für diese ganz besonders. Doch was macht das
Lernen im Alter(n) aus – jenseits beruflicher Aufgabenstellungen, frei von
den Zwängen äußerer Erwartungen?
Die Citizen Science Projektgruppe Lernen im Alter(n) – Motivationen, Wir-
kungen und Widerstände befasst sich mit allen Fragen, die das Lernen
älterer Menschen aus- und spannend machen. Ziel ist es, im Rahmen des
forschenden Lernens aktuelle Ergebnisse aus der Forschung zusammen-
zutragen und darüber hinaus neue Erkenntnisse über Bildungsprozesse
im Alter(n) zu gewinnen.
In den vorangegangenen Semestern hat sich die Projektgruppe mit aktu-
ellen Erkenntnissen aus der Lehr-Lern-Forschung sowie aus Methodik
und Didaktik von Lernprozessen auseinandergesetzt. Vielfältige Literatur
wurde gesichtet, zahlreiche Facetten zum Lernen im Alter wurden be-
leuchtet und der Rahmen für eine Forschungsarbeit festgelegt. Nunmehr
geht es darum, den Theorie-Teil der Forschungsarbeit zu den Aspekten
Motivationen, Wirkungen und Widerstände konkret auszuarbeiten und
eine qualitative Sozialstudie vorzubereiten. Aus den bisherigen inhaltli-
chen Überlegungen werden dazu die Fragestellungen hergeleitet, die
explizit betrachtet werden sollen und diese werden dann konkret für eine
Befragung spezifiziert.
Die Methoden der qualitativen Sozialforschung beinhalten unterschiedli-
che Forschungsdesigns und Erhebungsmethoden. Diese gilt es im kom-
menden Semester mit Blick auf die Fragestellung und Zielsetzung zu be-
leuchten und dann konkret festzulegen. In den Folgesemestern wird dann
eine Befragung durchgeführt, die Informationen werden anschließend auf-
bereitet und die gewonnen Erkenntnisse ausgewertet und in einer For-
schungsarbeit veröffentlicht.
Die Projektgruppe ist offen für alle Interessierte und freut sich über jede*n
Mitstreiter*in. Wissenschaftlich begleitet wird das Citizen Science Projekt
auch weiterhin von Dr. Eva-Maria Rottlaender. Wer sich schon mal im Vor-
feld mit der Thematik beschäftigen möchte, kann sich gerne unter:
✉ swoetze2@smail.uni-koeln.de melden.

Teatime-Talk: In welcher Gesellschaft wollen wir lebern? @ Zoom.-Veranstaltung
Apr 20 um 16:00 – 17:30

Im Zentrum des Arbeitskreises steht das gemeinsame Nachdenken über
„Transformation“, von der Makroebene („Risikopolitik“) über die Mesoebe-
ne („Solidarität“, soziale Spaltung) bis hin zur Mikroebene (Emotionen,
Kultur). Kluge Köpfe aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen bemü-
hen sich darum, diese komplexen Veränderungen – ob im Bereich der
Künstlichen Intelligenz, der Care-Society oder der Medizinforschung – in-
tegrativ zu betrachten.

Unter einer soziologischen Perspektive werden Inputs aus verschiedenen
Wissenschaftsdisziplinen diskutiert. Zunächst wird gemeinsam mit den
Teilnehmenden ein „Themenkompass” erstellt. Anliegen des Arbeitskrei-
ses ist es, durch kleine Inputs die Gedanken anzuregen, Freude am Aus-
tausch zu entwickeln und durch das gemeinsame Gespräch die Mei-
nungsbildung zu fördern. Angestrebt wird vor allem die Auseinanderset-
zung mit wegweisenden Visionen, die wir im Hinblick auf ihre ethische und
soziale Relevanz überprüfen um so der Frage nachzuspüren: „In welcher
Gesellschaft wollen wir leben?“

Apr
21
Mi
Faszination Kino – Analyse ausgewählter Spielfilme @ Zoom-Sitzung
Apr 21 um 10:00 – 11:30

Die Gruppe besteht seit sieben Jahren und hat zunächst Filme zum The-
ma ‘Alterns- und Generationenbilder im Film‘ mit filmwissenschaftlichen
Methoden analysiert. Später wurde die Arbeit thematisch geöffnet, um Fil-
me auswählen zu können, die auch unter anderen Aspekten lohnend und
interessant erschienen. So analysierte man im WS 20/21 den Film „Para-
site“ von Bong Joon Ho. Die Bearbeitung des Films schlägt sich in schrift-
lichen Analysen zu bestimmten Aspekten des Films nieder, die auf der
Website der Gruppe unter https://wiki.uni-koeln.de/!analyse-aktueller-
spielfilme veröffentlicht werden.

Für das SS 21 ist die Besprechung des Films „Ema“ von Pablo Lor-
rain geplant.

Frau Miriam Kappes arbeitet mit der Projektgruppe als wissenschaftliche
Begleitung. Interessent*innen sind herzlich eingeladen und werden gebe-
ten, den Film anzuschauen; die Kenntnis wird beim Start in das SS 2021
vorausgesetzt.

Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind folgende Fachbücher:
Werner Faulstich: Grundkurs Filmanalyse, 3. Auflage, Stuttgart 2013.
Knut Hickethier: Film – und Fernsehanalyse, 5. Aufl., Stuttgart 2012.
Helmut Korte: Einführung in die systematische Filmanalyse, 4. Aufl. Berlin
2010.

MIXED GENERATIONS: AG Intergenerationelles Lernen an der Uni Köln @ Zoom-Stizung
Apr 21 um 12:00 – 13:30

Anmeldung erforderlich!!!

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ gasthoerer-studium@uni-koeln.de
Die Zugangsdaten zu der Veranstaltung erhalten Sie vor Beginn der 1. Sitzung per
E-Mail.

Die Universität zu Köln ist ein Campus für alle Generationen. In dieser
neuen Rubrik führen wir Veranstaltungen auf, in denen verschiedene Ge-
nerationen zusammenkommen und miteinander, voneinander oder über-
einander lernen.

Im Wintersemester hat die AG ihre Arbeit aufgenommen mit der Zielset-
zung intergenerationelle Begegnungsräume zwischen älteren Studieren-
den und jüngeren Studierenden an der Universität zu Köln zu organisie-
ren, in denen ein Austausch zwischen den Generationen vorgesehen ist.
Es wurde ein Kooperationsprojekt mit dem Professional Center der UzK in
die Wege geleitet, das in den kommenden Semestern umgesetzt wird. Die
AG lädt interessierte Mitstreiter*innen ein, die Lust haben das Thema im
Sommersemester weiter zu vertiefen. Wir werden uns die Frage stellen,
welche Methoden der Erwachsenenbildung den Generationendialog initi-
ieren und begleiten können. Wir betrachten Herausforderungen und Kon-
flikte, denen die Generationen gemeinsam gegenüberstehen. Wir lesen
und diskutieren Studien, die das Verhältnis der Generationen untereinan-
der untersuchen. Über Ziele, Vorgehen und Schwerpunkte der AG wird die
Gruppe in ihrer ersten gemeinsamen Sitzung weiter beraten.