Kurse/Seminare

Wenn Sie Fehler in den Kalenderangaben feststellen, wenden Sie sich per e-Mail an den fgs.
Die aufwendige Pflege der Kalendereinträge ist ehrenamtliche Arbeit.
Vorwürfe sind nicht zielführend.

Meldung über diesen Link bitte per e-Mail an den fgs
Apr
12
Mo
Literarische Bilder unserer Zeit @ Zoom-Veranstaltung
Apr 12 um 12:00 – 13:30

Die Projektgruppe existiert schon seit vielen Jahren und beschäftigt sich
mit erzählender Gegenwartsliteratur. Dabei standen bis 2020 Alter(n)s-
und Generationenbilder im Zentrum, während seit dem WS 2020/21 der
Untersuchungsaspekt erweitert worden ist auf die Darstellung unserer
Zeit. Dazu wurde Ian McEwans Roman „Maschinen wie ich“ analysiert.
Für das SS 2021 hat die Gruppe den Roman „Herkunft“ von Saša Sta-
nišić als Arbeitsgrundlage gewählt.
Ziel ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und
theoretischen Texten im Internet, in Vorträgen und durch Publikationen zu
veröffentlichen. So ist z. B. im transcript-Verlag das Themenheft „Altern”
der Zeitschrift „Querformat” erschienen, an dem die Projektgruppe mitge-
wirkt hat. In erster Linie werden die Ergebnisse der Auseinandersetzung
auf der Website der Projektgruppe  www.literarischealtersbilder.uni-ko-
eln.de veröffentlicht. Hier gewinnen Sie einen Einblick in die bisherige Ar-
beit der Gruppe.
Befassen Sie sich gern mit Literatur, tauschen sich mit anderen darüber
aus und haben Sie Interesse an literaturwissenschaftlichem Arbeiten?
Dann sind Sie herzlich willkommen. Es erleichtert das Einsteigen, wenn
Sie den o. g. Roman zu Beginn der Arbeit bereits gelesen haben. Als me-
thodische Hilfe verwenden wir zum Beispiel Peter Wenzel (Hg.), Einfüh-
rung in die Erzähltextanalyse, Trier 2004.

Apr
14
Mi
Faszination Kino – Analyse ausgewählter Spielfilme @ Zoom-Sitzung
Apr 14 um 10:00 – 11:30

Die Gruppe besteht seit sieben Jahren und hat zunächst Filme zum The-
ma ‘Alterns- und Generationenbilder im Film‘ mit filmwissenschaftlichen
Methoden analysiert. Später wurde die Arbeit thematisch geöffnet, um Fil-
me auswählen zu können, die auch unter anderen Aspekten lohnend und
interessant erschienen. So analysierte man im WS 20/21 den Film „Para-
site“ von Bong Joon Ho. Die Bearbeitung des Films schlägt sich in schrift-
lichen Analysen zu bestimmten Aspekten des Films nieder, die auf der
Website der Gruppe unter https://wiki.uni-koeln.de/!analyse-aktueller-
spielfilme veröffentlicht werden.

Für das SS 21 ist die Besprechung des Films „Ema“ von Pablo Lor-
rain geplant.

Frau Miriam Kappes arbeitet mit der Projektgruppe als wissenschaftliche
Begleitung. Interessent*innen sind herzlich eingeladen und werden gebe-
ten, den Film anzuschauen; die Kenntnis wird beim Start in das SS 2021
vorausgesetzt.

Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind folgende Fachbücher:
Werner Faulstich: Grundkurs Filmanalyse, 3. Auflage, Stuttgart 2013.
Knut Hickethier: Film – und Fernsehanalyse, 5. Aufl., Stuttgart 2012.
Helmut Korte: Einführung in die systematische Filmanalyse, 4. Aufl. Berlin
2010.

Apr
19
Mo
Literarische Bilder unserer Zeit @ Zoom-Veranstaltung
Apr 19 um 12:00 – 13:30

Die Projektgruppe existiert schon seit vielen Jahren und beschäftigt sich
mit erzählender Gegenwartsliteratur. Dabei standen bis 2020 Alter(n)s-
und Generationenbilder im Zentrum, während seit dem WS 2020/21 der
Untersuchungsaspekt erweitert worden ist auf die Darstellung unserer
Zeit. Dazu wurde Ian McEwans Roman „Maschinen wie ich“ analysiert.
Für das SS 2021 hat die Gruppe den Roman „Herkunft“ von Saša Sta-
nišić als Arbeitsgrundlage gewählt.
Ziel ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und
theoretischen Texten im Internet, in Vorträgen und durch Publikationen zu
veröffentlichen. So ist z. B. im transcript-Verlag das Themenheft „Altern”
der Zeitschrift „Querformat” erschienen, an dem die Projektgruppe mitge-
wirkt hat. In erster Linie werden die Ergebnisse der Auseinandersetzung
auf der Website der Projektgruppe  www.literarischealtersbilder.uni-ko-
eln.de veröffentlicht. Hier gewinnen Sie einen Einblick in die bisherige Ar-
beit der Gruppe.
Befassen Sie sich gern mit Literatur, tauschen sich mit anderen darüber
aus und haben Sie Interesse an literaturwissenschaftlichem Arbeiten?
Dann sind Sie herzlich willkommen. Es erleichtert das Einsteigen, wenn
Sie den o. g. Roman zu Beginn der Arbeit bereits gelesen haben. Als me-
thodische Hilfe verwenden wir zum Beispiel Peter Wenzel (Hg.), Einfüh-
rung in die Erzähltextanalyse, Trier 2004.

Apr
20
Di
Citizen-Science-Projektgruppe: Lernen im Alter(n) – Motivationen, Wirkungen, Widerstände @ Zoom-Sitzung
Apr 20 um 14:00 – 15:30

Wer lernt, rostet nicht. Dies ist – wie wir heute wissen – mehr als eine
Volksweisheit. Aktives Lernen unterstützt ein selbst gestaltetes Leben.
Das gilt sicher nicht nur für älter werdende Menschen, aber – wie uns die
aktuelle Forschung zeigt – für diese ganz besonders. Doch was macht das
Lernen im Alter(n) aus – jenseits beruflicher Aufgabenstellungen, frei von
den Zwängen äußerer Erwartungen?
Die Citizen Science Projektgruppe Lernen im Alter(n) – Motivationen, Wir-
kungen und Widerstände befasst sich mit allen Fragen, die das Lernen
älterer Menschen aus- und spannend machen. Ziel ist es, im Rahmen des
forschenden Lernens aktuelle Ergebnisse aus der Forschung zusammen-
zutragen und darüber hinaus neue Erkenntnisse über Bildungsprozesse
im Alter(n) zu gewinnen.
In den vorangegangenen Semestern hat sich die Projektgruppe mit aktu-
ellen Erkenntnissen aus der Lehr-Lern-Forschung sowie aus Methodik
und Didaktik von Lernprozessen auseinandergesetzt. Vielfältige Literatur
wurde gesichtet, zahlreiche Facetten zum Lernen im Alter wurden be-
leuchtet und der Rahmen für eine Forschungsarbeit festgelegt. Nunmehr
geht es darum, den Theorie-Teil der Forschungsarbeit zu den Aspekten
Motivationen, Wirkungen und Widerstände konkret auszuarbeiten und
eine qualitative Sozialstudie vorzubereiten. Aus den bisherigen inhaltli-
chen Überlegungen werden dazu die Fragestellungen hergeleitet, die
explizit betrachtet werden sollen und diese werden dann konkret für eine
Befragung spezifiziert.
Die Methoden der qualitativen Sozialforschung beinhalten unterschiedli-
che Forschungsdesigns und Erhebungsmethoden. Diese gilt es im kom-
menden Semester mit Blick auf die Fragestellung und Zielsetzung zu be-
leuchten und dann konkret festzulegen. In den Folgesemestern wird dann
eine Befragung durchgeführt, die Informationen werden anschließend auf-
bereitet und die gewonnen Erkenntnisse ausgewertet und in einer For-
schungsarbeit veröffentlicht.
Die Projektgruppe ist offen für alle Interessierte und freut sich über jede*n
Mitstreiter*in. Wissenschaftlich begleitet wird das Citizen Science Projekt
auch weiterhin von Dr. Eva-Maria Rottlaender. Wer sich schon mal im Vor-
feld mit der Thematik beschäftigen möchte, kann sich gerne unter:
✉ swoetze2@smail.uni-koeln.de melden.

Apr
21
Mi
Faszination Kino – Analyse ausgewählter Spielfilme @ Zoom-Sitzung
Apr 21 um 10:00 – 11:30

Die Gruppe besteht seit sieben Jahren und hat zunächst Filme zum The-
ma ‘Alterns- und Generationenbilder im Film‘ mit filmwissenschaftlichen
Methoden analysiert. Später wurde die Arbeit thematisch geöffnet, um Fil-
me auswählen zu können, die auch unter anderen Aspekten lohnend und
interessant erschienen. So analysierte man im WS 20/21 den Film „Para-
site“ von Bong Joon Ho. Die Bearbeitung des Films schlägt sich in schrift-
lichen Analysen zu bestimmten Aspekten des Films nieder, die auf der
Website der Gruppe unter https://wiki.uni-koeln.de/!analyse-aktueller-
spielfilme veröffentlicht werden.

Für das SS 21 ist die Besprechung des Films „Ema“ von Pablo Lor-
rain geplant.

Frau Miriam Kappes arbeitet mit der Projektgruppe als wissenschaftliche
Begleitung. Interessent*innen sind herzlich eingeladen und werden gebe-
ten, den Film anzuschauen; die Kenntnis wird beim Start in das SS 2021
vorausgesetzt.

Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind folgende Fachbücher:
Werner Faulstich: Grundkurs Filmanalyse, 3. Auflage, Stuttgart 2013.
Knut Hickethier: Film – und Fernsehanalyse, 5. Aufl., Stuttgart 2012.
Helmut Korte: Einführung in die systematische Filmanalyse, 4. Aufl. Berlin
2010.

KölnErforschen: Videokurs „Kölner Handwerk im Spätmittelalter“ @ Zoom-Sitzung
Apr 21 um 16:00 – 17:30

Vorgesehen ist die Fortsetzung der Videokursreihe aus dem WS 20/21
zum Kölner Handwerk im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit. Ge-
plant sind Videos u. a. zu folgenden Themen: Metallhandwerke, Leder-
handwerke, Druckerei.

Wie bisher kann das Video zum jeweiligen Thema heruntergeladen wer-
den. Auf Nachfrage wird dazu jeweils noch zusätzliches Material versandt.
Die Videos stehen allen Gasthörer*innen zur Verfügung (Link zum Down-
load auf der Homepage der Koordinierungsstelle bzw. bei Ilias). Die Vide-
os vom Wintersemester bleiben für Neulinge bis zum Sommersemester
zum Download online.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Teilnahme an Zoom-Sitzungen, die
terminlich nach der Veröffentlichung eines Videos stattfinden werden
(etwa alle 14 Tage). Zusätzlich sind Zoom-Sitzungen zu folgenden The-
men geplant: Das Steinmetzhandwerk, Der technische Wandel im
Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit, Der Verbundbrief als Beispiel
einer kommunalen Verfassung und seine Auswirkungen auf Hand-
werk und Wirtschaft, die von Mitgliedern des Videokurses aus dem Win-
tersemester gestaltet werden.
Geplant ist auch die Durchführung einer oder zwei Exkursionen in Köln,
auch zu den Themen der Handwerke des letzten Wintersemesters. Vor-
aussetzung ist die Erlaubnis für solche Zusammenkünfte in der Öffentlich-
keit im Sommersemester.
Die genaueren Themen und die weiteren Daten der Zoom-Sitzungen bzw.
zum Release der Videos finden Sie auf der KOOST-Seite zu Beginn des
Sommersemesters.

Neueinsteiger*innen sind herzlich willkommen! Die E-Mail-Adresse des
Leiters lautet: ✉ whuesch@smail.uni-koeln.de

Apr
26
Mo
Literarische Bilder unserer Zeit @ Zoom-Veranstaltung
Apr 26 um 12:00 – 13:30

Die Projektgruppe existiert schon seit vielen Jahren und beschäftigt sich
mit erzählender Gegenwartsliteratur. Dabei standen bis 2020 Alter(n)s-
und Generationenbilder im Zentrum, während seit dem WS 2020/21 der
Untersuchungsaspekt erweitert worden ist auf die Darstellung unserer
Zeit. Dazu wurde Ian McEwans Roman „Maschinen wie ich“ analysiert.
Für das SS 2021 hat die Gruppe den Roman „Herkunft“ von Saša Sta-
nišić als Arbeitsgrundlage gewählt.
Ziel ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und
theoretischen Texten im Internet, in Vorträgen und durch Publikationen zu
veröffentlichen. So ist z. B. im transcript-Verlag das Themenheft „Altern”
der Zeitschrift „Querformat” erschienen, an dem die Projektgruppe mitge-
wirkt hat. In erster Linie werden die Ergebnisse der Auseinandersetzung
auf der Website der Projektgruppe  www.literarischealtersbilder.uni-ko-
eln.de veröffentlicht. Hier gewinnen Sie einen Einblick in die bisherige Ar-
beit der Gruppe.
Befassen Sie sich gern mit Literatur, tauschen sich mit anderen darüber
aus und haben Sie Interesse an literaturwissenschaftlichem Arbeiten?
Dann sind Sie herzlich willkommen. Es erleichtert das Einsteigen, wenn
Sie den o. g. Roman zu Beginn der Arbeit bereits gelesen haben. Als me-
thodische Hilfe verwenden wir zum Beispiel Peter Wenzel (Hg.), Einfüh-
rung in die Erzähltextanalyse, Trier 2004.

Apr
27
Di
Citizen-Science-Projektgruppe: Lernen im Alter(n) – Motivationen, Wirkungen, Widerstände @ Zoom-Sitzung
Apr 27 um 14:00 – 15:30

Wer lernt, rostet nicht. Dies ist – wie wir heute wissen – mehr als eine
Volksweisheit. Aktives Lernen unterstützt ein selbst gestaltetes Leben.
Das gilt sicher nicht nur für älter werdende Menschen, aber – wie uns die
aktuelle Forschung zeigt – für diese ganz besonders. Doch was macht das
Lernen im Alter(n) aus – jenseits beruflicher Aufgabenstellungen, frei von
den Zwängen äußerer Erwartungen?
Die Citizen Science Projektgruppe Lernen im Alter(n) – Motivationen, Wir-
kungen und Widerstände befasst sich mit allen Fragen, die das Lernen
älterer Menschen aus- und spannend machen. Ziel ist es, im Rahmen des
forschenden Lernens aktuelle Ergebnisse aus der Forschung zusammen-
zutragen und darüber hinaus neue Erkenntnisse über Bildungsprozesse
im Alter(n) zu gewinnen.
In den vorangegangenen Semestern hat sich die Projektgruppe mit aktu-
ellen Erkenntnissen aus der Lehr-Lern-Forschung sowie aus Methodik
und Didaktik von Lernprozessen auseinandergesetzt. Vielfältige Literatur
wurde gesichtet, zahlreiche Facetten zum Lernen im Alter wurden be-
leuchtet und der Rahmen für eine Forschungsarbeit festgelegt. Nunmehr
geht es darum, den Theorie-Teil der Forschungsarbeit zu den Aspekten
Motivationen, Wirkungen und Widerstände konkret auszuarbeiten und
eine qualitative Sozialstudie vorzubereiten. Aus den bisherigen inhaltli-
chen Überlegungen werden dazu die Fragestellungen hergeleitet, die
explizit betrachtet werden sollen und diese werden dann konkret für eine
Befragung spezifiziert.
Die Methoden der qualitativen Sozialforschung beinhalten unterschiedli-
che Forschungsdesigns und Erhebungsmethoden. Diese gilt es im kom-
menden Semester mit Blick auf die Fragestellung und Zielsetzung zu be-
leuchten und dann konkret festzulegen. In den Folgesemestern wird dann
eine Befragung durchgeführt, die Informationen werden anschließend auf-
bereitet und die gewonnen Erkenntnisse ausgewertet und in einer For-
schungsarbeit veröffentlicht.
Die Projektgruppe ist offen für alle Interessierte und freut sich über jede*n
Mitstreiter*in. Wissenschaftlich begleitet wird das Citizen Science Projekt
auch weiterhin von Dr. Eva-Maria Rottlaender. Wer sich schon mal im Vor-
feld mit der Thematik beschäftigen möchte, kann sich gerne unter:
✉ swoetze2@smail.uni-koeln.de melden.

Apr
28
Mi
Faszination Kino – Analyse ausgewählter Spielfilme @ Zoom-Sitzung
Apr 28 um 10:00 – 11:30

Die Gruppe besteht seit sieben Jahren und hat zunächst Filme zum The-
ma ‘Alterns- und Generationenbilder im Film‘ mit filmwissenschaftlichen
Methoden analysiert. Später wurde die Arbeit thematisch geöffnet, um Fil-
me auswählen zu können, die auch unter anderen Aspekten lohnend und
interessant erschienen. So analysierte man im WS 20/21 den Film „Para-
site“ von Bong Joon Ho. Die Bearbeitung des Films schlägt sich in schrift-
lichen Analysen zu bestimmten Aspekten des Films nieder, die auf der
Website der Gruppe unter https://wiki.uni-koeln.de/!analyse-aktueller-
spielfilme veröffentlicht werden.

Für das SS 21 ist die Besprechung des Films „Ema“ von Pablo Lor-
rain geplant.

Frau Miriam Kappes arbeitet mit der Projektgruppe als wissenschaftliche
Begleitung. Interessent*innen sind herzlich eingeladen und werden gebe-
ten, den Film anzuschauen; die Kenntnis wird beim Start in das SS 2021
vorausgesetzt.

Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind folgende Fachbücher:
Werner Faulstich: Grundkurs Filmanalyse, 3. Auflage, Stuttgart 2013.
Knut Hickethier: Film – und Fernsehanalyse, 5. Aufl., Stuttgart 2012.
Helmut Korte: Einführung in die systematische Filmanalyse, 4. Aufl. Berlin
2010.

Apr
29
Do
Start einer neuen Citizen-Science-Projektgruppe: Fairer Handel als Suchbewegung @ Zoom-Sitzung
Apr 29 um 10:00 – 11:30

Anmeldung erforderlich!!!

Der Faire Handel setzt sich für soziale und ökologische Nachhaltigkeit ein
und hat sich als alternative Wirtschaftspraxis etabliert. Als soziale Bewe-
gung, an der wir als Konsument*innen, Bürger*innen und Forschende teil-
haben, entwickelt er sich stets weiter und ist im Wandel begriffen. Im Se-
minar wollen wir schauen, was ihn ausmacht, welche Akteur*innen und
Institutionen relevant sind, innerhalb welcher gesetzlichen und ökonomi-
schen Rahmenbedingungen er sich bewegt und wohin er sich entwickelt.
Ziel des Projektes ist es, das Themenfeld des Fairen Handels aus ganz
unterschiedlichen Blickwinkeln zu erforschen und der enormen Komplexi-
tät des Themas auf Grundlage vielfältiger Erfahrungen, Wissensbestände,
Standpunkte und Perspektiven gemeinsam zu begegnen. Methodisch
sind (autobiographische) Interviews, Medienanalysen und Selbstbeobach-
tungen möglich. Nach den ersten drei Terminen gibt es eine fünfwöchige
Forschungsphase, deren Ergebnisse in der zweiten Hälfte der Projekt-
gruppe, ab dem 24. Juni, besprochen werden.