Vorträge

Wenn Sie Fehler in den Kalenderangaben feststellen, wenden Sie sich per e-Mail an den fgs.
Die aufwendige Pflege der Kalendereinträge ist ehrenamtliche Arbeit.
Vorwürfe sind nicht zielführend.

Meldung über diesen Link bitte per e-Mail an den fgs
Oct
8
Tue
fgs Semestereröffnung Wintersemester 2019/20 @ Hörsaal XXV, Durchgang Hauptgebäude/WiSo-Gebäude
Oct 8 @ 17:00 – 20:00
Jeweils zu Semesterbeginn lädt der fgs die Gasthörerinnen und Gasthörer zu einer Präsentation, einer musikalischen Darbietung oder einem Vortrag ein. Danach werden von den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten Angebote für das anlaufende Semesterprogramm vorgestellt. Zusammen mit einem anschließenden Empfang ist dies für die Studierenden eine hervorragende Gelegenheit, Anregungen für Arbeitskreise, Vorlesungen und Seminare zu bekommen und Kontakte zu Kommilitoninnen und Kommilitonen aufzubauen und zu pflegen.

17.00 Uhr: Wissenschaftlicher Vortrag BILDUNGSHEIMAT – Ein Zukunftskonzept für das Gasthörer- und Seniorenstudium an der Universität zu Köln

Dr. Anne Löhr


„Die Universität zu Köln ist meine Bildungsheimat“ Zitat eines Seniorstudierenden.
Heimat ist ein Ort, an dem man aufgewachsen ist, mit dessen Regeln man selbstverständlich und ohne nachzudenken umgeht und an dem sich die Menschen kennen und helfen. „Bildungsheimat“ könnte dann ein Ort sein, an dem man sich mit seinem Bildungsverständnis und seinen Bildungsbestrebungen gut aufgehoben und unterstützt fühlt, in dem Lerngemeinschaften und Freundschaften entstehen. Das Zitat bringt nicht zuletzt die enge Verbundenheit zum Ausdruck, von der viele Seniorstudierende berichten, die sich als Gasthörer*in an der Universität zu Köln einschreiben und meistens lange bleiben. Von einer „Heimat“ wünschen wir uns, dass das Bekannte und Liebgewonnene sich nicht allzu sehr verändert. Anders als Heimat bedeutet Bildung im neuzeitlichen Verständnis jedoch, immer erneut auch das Sich-Einstellen auf und geistige Verarbeiten von gesellschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Veränderungen – oder wie der Deutsche Ausschuss für das Erziehungs- und Bildungswesen es in seinem Gutachten zur Situation und Aufgabe der deutschen Erwachsenenbildung bereits 1960 formuliert hat: „Gebildet im Sinne der Erwachsenenbildung wird jeder, der in der ständigen Bemühung lebt, sich selbst, die Gesellschaft und die Welt zu verstehen und diesem Verständnis gemäß zu handeln.“
Deshalb steht auch die Koordinierungsstelle Wissenschaft + Öffentlichkeit immer wieder vor der Herausforderung, neue Diskurse innerhalb und außerhalb der Universität aufzugreifen und im Seniorenstudium konzeptionell zu beheimaten. Dies geschieht auch im Dialog mit den älteren Studierenden. Jüngst ist dieser Dialog wieder sehr fruchtbar in der Zukunftswerkstatt anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Gasthörer- und Seniorenstudiums zum Ausdruck gekommen. Die vielfältigen Ideen aus der Zukunftswerkstatt sind inzwischen umfangreich in das Zukunftskonzept des Gasthörer- und Seniorenstudiums eingegangen.
Der Vortrag gibt einen Überblick darüber, was sich im Gasthörer- und Seniorenstudium verändern wird und was bleiben soll: Hierzu werden zunächst die bildungstheoretischen Leitplanken, auf die sich das Gasthörer- und Seniorenstudium beziehen, erläutert, bevor die aktuellen Diskurse und ihre konzeptionellen Auswirkungen umrissen werden. Ein weiterer Schwerpunkt des Vortrages liegt auf dem großen Feld gestalterischer Möglichkeiten, wie das Zukunftskonzept in neuen Formaten und Bildungsangeboten umgesetzt und für möglichst viele Menschen attraktiv gemacht werden kann. Sie sind Sie herzlich eingeladen mitzudiskutieren und, wenn Sie mögen, Ihre Anregungen und Ideen zu einer Bildungsheimat an der Universität zu Köln einzubringen.


18.15 Uhr: Vorstellung der Arbeitskreise und anderer Veranstaltungen

Dozentinnen und Dozenten, Referentinnen und Referenten stellen ihre Veranstaltungen im Wintersemester 2019/20 vor; hierdurch erhalten die Studierenden eine gute Basis für ihre individuelle Semesterplanung.

Ab 19.05 Uhr: Rückfragen und Gespräche

Bei Getränken und einem kleinen Imbiss ist die Möglichkeit der Kommunikation über das anlaufende Semester und andere Studienthemen gegeben. Diese Runde findet vor dem Hörsaal XXV statt.
Jan
23
Thu
fgs – Semesterschlussveranstaltung @ Tagungsraum, Seminargebäude
Jan 23 @ 17:00

Vortrag:Darius Ribbe

Thema: Die Europäische Union und ihre Nachbarschaft –

zwischen Integration und Abgrenzung,

Grenzen und Verkehr,

Handel und Protektionismus,

Problemen und Kooperationen


Wir begeben uns auf eine Rundreise durch die Nachbarschaft der Europäischen Union, streifen unterschiedliche Politikfelder, suchen Gemeinsamkeiten, Unterschiede, Interessen und Konflikte, um nachzuvollziehen, welchen Platz die EU beansprucht und einnimmt. Dabei werden wir versuchen an aktuellen und historischen Beispielen die ein oder andere Sonderbarkeit zu erklären, Entwicklungen zu verstehen und wagen einen – politikwissenschaftlich fundierten – Blick in die Glaskugel für die kommenden Jahre der Gemeinschaft.

Darius Ribbe ist seit 08/2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am CETEUS und mitverantwortlich für das Internationale Forschungs- und Lehre-Netzwerk VIADUCT. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Europäischen Integration, der gendertheoretischen Sicht auf die Europäische Union und den Integrationsprozess, sowie dem Bereich europäische Gleichstellungspolitik. Er ist vielen Gasthörerinnen und -hörern unter anderem durch seinen sehr erfolgreichen Arbeitskreis „Alles Krise!(?)“ bekannt.
Das CETEUS wurde 2016 an der Universität zu Köln gegründet. Das Zentrum setzt die Arbeit des Lehrstuhls für Europäische Politik von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Wessels fort und befasst sich insbesondere mit Themen rund um die Europäische Union und die Türkei.

Im Anschluss an den Vortrag wird der fgs-Vorstand einen Ausblick auf die Veranstaltungen und Aktivitäten für Gaststudierende im Sommersemester 2020 geben