Vorträge

Nachfragen richten Sie bitte über diesen Link per e-Mail an fgs

Apr
2
Tue
fgs Semestereröffnung Sommersemester 2019 @ Tagesraum Seminargebäude der Universität
Apr 2 @ 17:00
Jeweils zu Semesterbeginn lädt der fgs die Gasthörerinnen und Gasthörer zu einer Präsentation, einer musikalischen Darbietung oder einem Vortrag ein. Danach werden von den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten Angebote für das anlaufende Semesterprogramm vorgestellt. Zusammen mit einem anschließenden Empfang ist dies für die Studierenden eine hervorragende Gelegenheit, Anregungen für Arbeitskreise, Vorlesungen und Seminare zu bekommen und Kontakte zu Kommilitoninnen und Kommilitonen aufzubauen und zu pflegen.

17.00 Uhr: Wissenschaftlicher Vortrag Dr. Holger Kretschmer
Thema: Das Erbe der Olympischen Spiele


Festivalisierung als Chance und Risiko für die Stadtentwicklung
 Mit ihrem Sammelband „Festivalisierung der Stadtpolitik: Stadtentwicklung durch große Projekte“ haben Häußermann & Siebel vor mehr als 25 Jahren auf gravierende Veränderungen in der Stadtplanung hingewiesen. Die von ihnen identifizierte Abkehr von demokratisch legitimierten Planungsprozessen, die zunehmende Etablierung einer projektorientierten Planungspraxis und die Übernahme von öffentlichen Aufgaben durch die Privatwirtschaft waren seinerzeit neue Entwicklungen. Aus heutiger Sicht gilt die Nutzung von Großprojekten zur Durchsetzung umfassender Stadtplanungs- und Stadtentwicklungsziele allerdings eher als gängige Praxis der postmodernen Stadtentwicklung, denn als Sonderweg im Planungsalltag. Eine Besonderheit stellen in diesem Kontext die sog. (Sport-)Großveranstaltungen dar. Die Hoffnung, die sich mit der Ausrichtung solcher Veranstaltungen verbindet, richtet sich dabei vor allem auf die beschleunigte Umsetzung von umfassenden Planungszielen, die im „Normalbetrieb“ nur sehr langsam realisiert oder nur schwer finanziert werden könnten. Als Paradebeispiel für einer Stadtentwicklung durch Großveranstaltungen gelten die Olympischen Sommerspiele. Sie haben in den vergangenen Jahrzenten sowohl positive als auch negative Beispiele einer Event-getriebenen Stadtplanung hervorgebracht und veranschaulichen deutlich die Chancen und Risiken einer festivalisierten Stadtpolitik.

Dr. sportwiss. Holger Kretschmer beschäftigt sich im Geographischen Institut der Universität zu Köln unter anderem Mit Stadtplanung und Stadtentwicklung. Im Wintersemester 2018/19 hat er für den Kreis der Gasthörerinnen und Gasthörer einen Arbeitskreis mit dem Thema „Geographie – mehr als Stadt, Land, Fluss“ geleitet.



18.30 Uhr: Vorstellung der Arbeitskreise und anderer Veranstaltungen

Dozentinnen und Dozenten, Referentinnen und Referenten stellen ihre Veranstaltungen im Wintersemester 2018/19 vor; hierdurch erhalten die Studierenden eine gute Basis für ihre individuelle Semesterplanung.

Ab 19.05 Uhr: Rückfragen und Gespräche

Bei Getränken und einem kleinen Imbiss ist die Möglichkeit der Kommunikation über das anlaufende Semester und andere Studienthemen gegeben.
Jul
4
Thu
fgs – Semesterschlussveranstaltung @ Tagesraum, Seminargebäude
Jul 4 @ 17:30

Vortrag:Univ. Prof. Dr. Frank Jessen
Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie


Thema: Vergesslichkeit, Demenz, Alzheimer

Um Störungen der seelischen Gesundheit und ihre möglichen Folgen erfolgreich beherrschen zu können, ist eine möglichst frühe Erkennung und Behandlung wichtig. Darüber hinaus ist es ein wichtiges Ziel, bereits ein erhöhtes Risiko für das Auftreten einer psychischen Störung zu erkennen sowie geeignete Maßnahmen zu entwickeln und anzubieten, um eine solche Störung verhindern (Prävention) oder doch zumindest den Verlauf günstig beeinflussen zu können. Dies gilt in besonderem Maße für die Psychosen, für die eine solche Früherkennung von Risikoanzeichen und Symptomen einer beginnenden Störung inzwischen in entsprechend spezialisierten Zentren gezielt möglich ist. Unser 1997 gegründetes Früherkennungs- und Therapiezentrum (FETZ) zählt zu den international führenden Einrichtungen auf diesem Gebiet.