Vorträge

Okt
10
Mo
Ringvorlesung zur Wirtschaftspolitik: Migration auswirtschaftspolitischer Perspektive @ Hörsaal XXIV, WiSo-Gebäu- de, Universitätsstraße 24
Okt 10 um 17:45 – 19:15

Mehr als 280 Millionen Menschen weltweit leben Schätzungen zufolge in
einem anderen Land als ihrem Geburtsland, Binnenmigration findet in die-
ser Statistik keine Berücksichtigung. Bevölkerungswanderungen können
verschiedene Hintergründe haben: Menschen ziehen zu einem neuen
Job, zur Ausbildungsstätte, hin zur Familie, wagen einen Neuanfang, wer-
den vertrieben oder sind auf der Flucht. Nicht zuletzt der Angriffskrieg in
der Ukraine samt der propagandistischen Verschärfung politischer Unter-
drückung in Russland treibt aktuell weitere Millionen Menschen in die
Flucht aus ihren Heimatländern. Migration hat dabei Auswirkung auf ver-
schiedene Bereiche unserer Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft.
Das gilt für die Empfänger- genauso wie für die Herkunftsländer.
Mit Hilfe renommierter Referentinnen und Referenten werden wir im Rah-
men der diesjährigen Ringvorlesung in einem ersten Block verschiedene
Ursachen für Binnen- und Außenwanderung beleuchten. Im weiteren Ver-
lauf beschäftigen sich die Vortragenden mit wirtschaftspolitischen Folgen
der Migration. Hierbei blicken wir zurück in die Historie, analysieren das
Potenzial von Migration für den deutschen Arbeitsmarkt heute, betrachten
die Verteilungswirkungen sowie Folgen von Emigration für das Herkunfts-
land. Anschließend wird in einem dritten Block der Umgang der Politik mit
Migrantinnen und Migranten und die Integrationsprozesse in der Gesell-
schaft auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene diskutiert.
Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen!

10.10.2022: Organisatorische Einführung für Studium Integrale
Referent:in: Felix Mindl
17.10.2022: Push- und Pull-Faktoren der Binnenmobilität in Deutschland
Referent:in: Prof. Dr. Thomas K. Bauer (RWI Essen und Ruhr-Universität
Bochum)
24.10.2022: Auswirkungen des Klimawandels auf Migrationsbewegungen
Referent:in: Prof. Panu Poutvaara Ph.D. (Ifo München)
31.10.2022: Auswirkungen von Bevölkerungsbewegungen aus wirt-
schaftshistorischer Perspektive
Referent:in: Prof. Dr. Erik Hornung (Universität zu Köln)
07.11.2022: Multidimensionale Ungleichheiten auf dem deutschen Arbeits-
markt: Migration, Geschlecht und Religion
Referent:in: Prof. Dr. Zerrin Salikutluk (Humboldt-Universität zu Berlin)
14.11.2022: Sonderveranstaltung: Jahresgutachten des Sachverständi-
genrates
Referent:in: Prof. Dr. Veronika Grimm (Mitglied SVR Wirtschaft)
21.11.2022: Folgen der Migration für das Herkunftsland
Referent:in: Prof. Dr. Sulin Sardoschau (Humboldt-Universität zu Berlin)
28.11.2022: Hilft Immigration Deutschland bei der Bewältigung der Her-
ausforderungen am Arbeitsmarkt?
Referent:in: Prof. Dr. Herbert Brücker (IAB Nürnberg)
05.12.2022: Effizienzsteigerung und Verteilungswirkung von Migration
Referent:in: Prof. Dr. Wilhelm Kohler (Uni Tübingen)
12.12.2022: Die Zuwanderungspolitik der EU
Referent:in: Prof. Dr. Petra Bendel (Vorsitzende SVR Migration)
19.12.2022: Britische Immigrationspolitik nach dem Brexit und die Auswir-
kungen auf die EU
Referent:in: tba
09.01.2023: Wie sieht die internationale Flüchtlingspolitik aus?
Referent:in: Veronika Burget (UNHCR Bruessel)
16.01.2023: Die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit bei der Fluchtur-
sachenbekämpfung
Referent:in: Prof. Dr. Andreas Fuchs (Georg-August-Universität Göttin-
gen)
23.01.2023: Integration von Menschen mit Flucht- oder Migrationsge-
schichte in Deutschland
Referent:in: tba
Weitere Informationen finden Sie online unter: � https://iwp.uni-koeln.de/
veranstaltungen/ringvorlesung/migration-aus-wirtschaftspolitischer-per-
spektive

Okt
11
Di
Semestereröffnungsveranstaltung des Fördervereins @ Tagungsraum, Seminar- gebäude, Universitäts- straße 37
Okt 11 um 17:00 – 19:30

Jeweils zu Semesterbeginn lädt der fgs die Gasthörerinnen und Gasthörer
zu einer Präsentation, einer musikalischen Darbietung oder einem Vortrag
ein. Danach werden von den jeweiligen Dozentinnen und Dozenten aus
dem Semesterprogramm der KOOST die Arbeitskreise und Projekte für
das anlaufende Semesterprogramm vorgestellt. Zusammen mit einem an-
schließenden Empfang ist dies für die Studierenden eine hervorragende
Gelegenheit, Anregungen für Arbeitskreise, Vorlesungen und Seminare zu
bekommen und Kontakte zu Kommilitoninnen und Kommilitonen aufzu-
bauen und zu pflegen.
Die Veranstaltung ist für den Dienstag, 11. Oktober 2022 ab 17 Uhr im
Tagungsraum des Seminargebäudes geplant.
Ablauf der fgs-Semestereröffnung:
17.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des fgs: Vorstand
17.10 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn
18.10 Uhr: Vorstellung von Arbeitskreisen und anderen Veranstaltungen
19.15 Uhr: Zeit zur Beantwortung von Rückfragen und Anmerkungen

Vortrag: Katholische Kirche – am toten Punkt? Prof. Dr. H.-J. Höhn

Erstmals in der deutschen Nachkriegsgeschichte ist im Jahr 2022 weniger
als die Hälfte der Bevölkerung Mitglied einer christlichen Kirche. Neben
dem demographischen Wandel ist dieser Schwund jenen Austrittswellen
zuzuschreiben, die immer wieder von kirchlichen Skandalen und Miss-
ständen ausgelöst werden. Besonders ist davon die katholische Kirche
betroffen. Seit der Aufdeckung des sexuellen Missbrauchs durch Kleriker
sind etliche Gutachten erschienen, welche die Dramatik dieses Miss-
brauchs und die Reichweite seiner Vertuschung und Verschleierung doku-
mentieren. Der Ansehens- und Vertrauensverlust ist enorm und kurzfristig
nicht rückgängig zu machen. Die Ursachenforschung hat die Aufmerksam-
keit auf die Kernelemente der Kirchenorganisation und ihre Pathologien
gerichtet („Hierarchie“ – „Klerikalismus“). Ebenso stehen überkommene
Positionen des kirchlichen Moralkodex auf dem Prüfstand. Viele Zeitge-
nossen bezweifeln, dass die katholische Kirche reformfähig ist. Ist diese
Skepsis berechtigt? Wie sieht die religiöse Landschaft der Zukunft aus?
Wie steht es um alternative Sozialformen des Christseins jenseits der Kir-
chen und Konfessionen? Welche Folgen hat die Erosion eines kirchlich
verfassten Christentums für die säkulare Gesellschaft?

 

Okt
12
Mi
Ringvorlesung: Die Welt im Computer – Einführung in Big Data, Machine Learning und Quantitative Modellierung @ Hörsaal A1, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 35
Okt 12 um 16:00 – 17:30

Viele Bereiche naturwissenschaftlicher Forschung durchlaufen zurzeit ei-
nen enormen Wandel. Dieser ist darauf zurückzuführen, dass neue Mess-
methoden immer größere Datensätze generieren, die mit computerbasier-
ten Algorithmen aus Bereichen des Machine Learnings völlig neuartig un-
tersucht werden können. Gleichzeitig ermöglicht der Fortschritt in den
Computerwissenschaften auch ganz generell die Beschreibung von immer
komplexeren Systemen.
In der Ringvorlesung werden daher Konzepte zu Big Data, Machine Lear-
ning, Deep Learning, künstlicher Intelligenz und den verschiedenen Arten
der Modellierung komplexer Systeme vorgestellt. Neben einem Überblick
über die Methoden und die Möglichkeiten des Einsatzes von Super-Com-
putern, werden Dozent:innen aus einem breiten Spektrum wissenschaftli-
cher Anwendungen über ihre aktuelle Forschung aus diesen Bereichen
berichten. Studierende aller Fakultäten sowie interessierte Gäste sind
herzlich willkommen!
Weitere Informationen finden Sie online unter: https://complexsystem-
s.uni-koeln.de/teaching/ringvorlesung/die-welt-im-computer-ws-22-23

Anmeldung erforderlich:
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ anne-cathrine.dott@uni-koeln.de

Okt
13
Do
Ringvorlesung: E.T.A. Hoffmann @ Hörsaal B, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 35
Okt 13 um 10:00 – 11:30

2022 jährt sich der 200. Todestag E.T.A. Hoffmanns – eines Autors, Kom-
ponisten und Karikaturisten, der seinen festen Platz im Kanon der deut-
schen Literatur (ja, der Weltliteratur) hat. Die Vorlesung beschäftigt sich
mit der Poetologie und Ästhetik des Hoffmann’schen Œuvres. Die Veran-
staltung ist zur Hälfte als Ringvorlesung angelegt: Im Laufe des Semes-
ters werden renommierte Hoffmann-Forscherinnen und -Forscher ihre
Perspektivierungen auf Autor und Werk präsentieren.
Textgrundlage sind die Taschenbuch-Ausgaben des Deutschen Klassiker
Verlags sowie zur Einführung:
Christine Lubkoll und Harald Neumeyer (Hg.): E.T.A. Hoffmann-Hand-
buch: Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart 2015.
Die Vorlesung findet im WS 22/23 wöchentlich statt. Aufgeführt sind neben
der Einführung die Gastvorträge, die der Veranstaltung den Ringvorle-
sungscharakter verleihen.
13.10.2022 Einführung (Prof. Dr. Claudia Liebrand)
20.10.2022 Gastvortrag Dr. Alina Boy (Köln): Kindheit(en) in den Texten
E.T.A. Hoffmanns
10.11.2022 Gastvortrag Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke (Frankfurt):
Arhythmische Tatzenschläge. Wahnsinn und Kriminalität bei Cervantes
und Hoffmann
01.12.2022 Gastvortrag Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans (Bochum):
E.T.A. Hoffmann in Comics und Graphic Novels
08.12.2022 Gastvortrag Maximilian Kloppert (Köln): „Pünktchen, Striche
und Züge und Schnörkel“. Schreiben und Schrift bei E.T.A. Hoffmann
15.12.2023 Gastvortrag Prof. Dr. Thomas Wortmann (Mannheim): Paradi-
se Island? Liebes- und Kolonialdiskurs in E.T.A. Hoffmanns Hawaii-Erzäh-
lung „Haimatochare“
22.12.2023 Gastvortrag Prof. Dr. Maren Conrad (Köln): Hoffmanns Weih-
nachtsmärchen und seine Spuren in der Kinderliteratur bis heute
12.01.2023 Gastvortrag Prof. Dr. Friedrike Middelhoff (Frankfurt): „Sein
Blut komme nicht über mich!“ Romantische Medizin und Transfusionsfan-
tasien in E.T.A. Hoffmanns „Ignaz Denner“ (1816)

Anmeldung erforderlich:
Sie können Sich für diese Ringvorlesung nachmelden
lassen. Weitere Informationen zur Nachmeldung an der
Philosophischen Fakultät finden Sie auf S. 25 der Koost-Broschüre

Ringvorlesung: Überlegungen zur Beziehung vonNatur und Kultur in Lateinamerika und der Karibik / Rethinking Nature-Culture Relations in Latin Ame-rica and the Caribbean / Repensar las relaciones entre la naturaleza y la cultura en América Latina yel Caribe @ Seminarraum S 11, Philo- sophikum, Universitätsstraße 41
Okt 13 um 16:00 – 17:30

Die interdisziplinäre Vortragsreihe unternimmt einen kritischen Blick auf
die Geschichte der Beziehungen zwischen Natur und Kultur, die teilweise
durch einen im Denken etablierten Gegensatz beider Konzepte geprägt
sind. Seitdem Spanier und andere Europäer amerikanische Regionen ko-
lonialisierten, wurde Lateinamerika mit der Natur assoziiert. Die ersten
Chronisten der Amerikas definierten diese für Europäer Neue Welt met-
onymisch als Natur, die im Gegensatz zu der Alten Welt und ihrer Kultur
stand. Im 19. Jahrhundert spielte diese Dichotomie eine wichtige Rolle in
der Bildung der lateinamerikanischen Nationalstaaten. Unter dem Topos
des Gegensatzes zwischen Zivilisation und Barbarei fand diese Vorstel-
lung Eingang in die Nationalliteraturen und beeinflusste das Denken in La-
teinamerika z. T. bis heute. Dagegen standen indigene Kosmologien, die
von einer reziproken Beziehung von Mensch und Natur ausgehen und
jüngst, angesichts zunehmender Umweltprobleme aufgrund der westli-
chen Lebensweise Beachtung finden. Ideen des buen vivir beziehen sich
auch auf einen anderen Umgang mit der Natur. Hinzu kommen kritische
Betrachtungen in Literatur und Kunst. Die aktuellen Debatten über Extrak-
tivismus und Dekolonisierung, theoretische Überlegungen zum Anthropo-
zän und dem Zusammenleben zwischen Mensch, Tier und Pflanze eben-
so wie die Perspektiven, die von ökologischen Bewegungen, dem Ökofe-
minismus und indigenen Epistemologien aufgeworfen werden, laden uns
dazu ein, das Verhältnis zwischen Menschen und Natur neu zu denken.

Anmeldung erforderlich:
Sie können Sich für diese
Ringvorlesung nachmelden
lassen. Weitere Informatio-
nen zur Nachmeldung an der
Philosophischen Fakultät fin-
den Sie auf S. 25

Ringvorlesung: Decolonize Academia! Von kolonialen Vergangenheiten und ihren Kontinuitäten an Kölner Universitäten @ Hörsaal E, Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 35
Okt 13 um 18:00 – 19:30

Die wöchentlich stattfindende Ringvorlesung rückt die historisch-kritische
Aufarbeitung von Kolonialgeschichten verschiedener Disziplinen und Insti-
tute an der Universität zu Köln und anderen (Kölner) Universitäten in den
Fokus und möchte dabei die Bandbreite der Fakultäten abbilden. Gleich-
zeitig fragt sie danach, inwiefern eurozentrische Ansätze und Sichtweisen,
aber auch Rassismus als koloniales Erbe und weitere, intersektional ge-
dachte Diskriminierungsformen in wissenschaftlichen Strukturen, Lehre
und Forschung fortbestehen. Verschiedene Formate des Lehrens und Ler-
nens sowie ihnen zugrunde liegende Verständnisse werden kritisch be-
leuchtet, z. B. was als wissenschaftlich gilt, welche zum Kanon erhobenen
Inhalte in einem Fach vermittelt werden, und wie das erworbene Wissen
in der Praxis angewendet werden soll. Daran schließt sich die Beschäfti-
gung mit ethischen und wissenschaftspolitischen Fragen nach der gesell-
schaftlichen Rolle und Verantwortung heutiger Wissenschaftspraxis an.
Die Ringvorlesung bietet ebenfalls Raum für die Vorstellung experimentel-
ler Lehr- und Lernformate, best practices, aktivistische und künstlerische
Ansätze und Visionen einer dekolonisierenden Zukunft der Universität. Die
Sitzungen werden innerhalb wie auch außerhalb der Universität stattfin-
den und können sich von den klassischen wissenschaftlichen Vortragsfor-
maten entfernen.
13.10.2022: Einführung – Wissenschaft & Rassismus/Kolonial
Referent:in: Forum
20.10.2022: „Medizin und Rassismus“
Referent:in: Shreyasi Bhattacharya
27.10.2022: Die Theodor Wonja Michael Bibliothek
Referent:in: Glenda Obermüller
03.11.2022: Resist*Ausstellung des Rautenstrauch-Joest-Museums
Referent:in: Aminata
10.11.2022: Überblicksvortrag zu der Kölner Uni/Kölner Handelshoch-
schule im Kolonialismus und Kolonialrevisionismus
Referent:in: Marianne Bechhaus-Gerst
17.11.2022: EthnoWAS?! Warum wir eine neue Ethnologie brauchen
Referent:innen: Benz, Annika; Eder, Chiara Zoe; Erkelenz, Nadine; Kötter,
Julia Annika; Machnik, Gereon; Meinaß, Anna; Rosier, Laurens; Willuweit,
Lara
24.11.2022: tba
01.12.2022: „Welche Zukunft für die Vergangenheit? Dekoloniale Per-
spektiven auf die Ägyptologie“
Referent:in: Richard Bussmann (Ägyptologie)
08.12.2022: Julius Lips: „The Savage Hits Back“
Referent:in: Cora Bender
15.12.2022: „Wie Weißsein erforschen? Überlegungen zur Verwobenheit
von Race und Gender in der Geschichte der westdeutschen Frauenbewe-
gung“
Referent:in: Merle Bode (Geschichte)
22.12.2022: tba
12.01.2023: tba
19.01.2023: tba
Referent:in: Altern. Shreyasi
26.01.2023: in TWM Bibliothek
Referent:in: Glenda Obermüller
02.02.2023: tba

Okt
17
Mo
Literarische Bilder unserer Zeit @ Seminarraum S 16, Seminar- gebäude, Universitätsstraße 37
Okt 17 um 12:00 – 13:30

Die Projektgruppe befasst sich vornehmlich mit Romanen, die in den letz-
ten Jahren veröffentlicht wurden und analysiert sie mit literaturwissen-
schaftlichen Methoden, die auch neuere Entwicklungen der wissenschaft-
lichen Forschung berücksichtigen. Hierbei wird sie von einer wissenschaft-
lichen Begleitung unterstützt.
Ziel ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und
theoretischen Texten im Internet, durch Vorträge und Publikationen zu ver-
öffentlichen.
Im Sommersemester hat sich die Gruppe mit Eurotrash von Christian
Kracht beschäftigt, für das Wintersemester ist die Lektüre noch nicht fest-
gelegt; es stehen vier Lektürevorschläge zur Wahl:




Ulla Lenze: Der Empfänger
Nora Bossong: Schutzzone
Lukas Bärfuß: Hundert Tage
Hildegard Keller: Was wir scheinen
In der ersten Sitzung des Wintersemesters wird die Gruppe entscheiden,
welchen Text sie zur Besprechung wählt, oder ob sie auch Vergleiche von
zwei Romanen in Erwägung zieht, die sich inhaltlich mit ähnlichen Themen
befassen.
Arbeitsergebnisse werden auf der Website der Projektgruppe: www.litera-
rische-bilder-unserer-zeit.uni-koeln.de veröffentlicht. Hier gewinnen Sie ei-
nen Einblick in die bisherige Arbeit der Projektgruppe.
Befassen Sie sich gern mit Literatur und tauschen sich mit anderen dar-
über aus? Dann sind Sie bei uns richtig und herzlich willkommen.

Anmeldung erforderlich:
Anmeldung bis: 12. Oktober 2022
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ lmiliopo@uni-koeln.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Matrikelnummer an

Ringvorlesung zur Wirtschaftspolitik: Migration auswirtschaftspolitischer Perspektive @ Hörsaal XXIV, WiSo-Gebäu- de, Universitätsstraße 24
Okt 17 um 17:45 – 19:15

Mehr als 280 Millionen Menschen weltweit leben Schätzungen zufolge in
einem anderen Land als ihrem Geburtsland, Binnenmigration findet in die-
ser Statistik keine Berücksichtigung. Bevölkerungswanderungen können
verschiedene Hintergründe haben: Menschen ziehen zu einem neuen
Job, zur Ausbildungsstätte, hin zur Familie, wagen einen Neuanfang, wer-
den vertrieben oder sind auf der Flucht. Nicht zuletzt der Angriffskrieg in
der Ukraine samt der propagandistischen Verschärfung politischer Unter-
drückung in Russland treibt aktuell weitere Millionen Menschen in die
Flucht aus ihren Heimatländern. Migration hat dabei Auswirkung auf ver-
schiedene Bereiche unserer Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft.
Das gilt für die Empfänger- genauso wie für die Herkunftsländer.
Mit Hilfe renommierter Referentinnen und Referenten werden wir im Rah-
men der diesjährigen Ringvorlesung in einem ersten Block verschiedene
Ursachen für Binnen- und Außenwanderung beleuchten. Im weiteren Ver-
lauf beschäftigen sich die Vortragenden mit wirtschaftspolitischen Folgen
der Migration. Hierbei blicken wir zurück in die Historie, analysieren das
Potenzial von Migration für den deutschen Arbeitsmarkt heute, betrachten
die Verteilungswirkungen sowie Folgen von Emigration für das Herkunfts-
land. Anschließend wird in einem dritten Block der Umgang der Politik mit
Migrantinnen und Migranten und die Integrationsprozesse in der Gesell-
schaft auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene diskutiert.
Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen!

10.10.2022: Organisatorische Einführung für Studium Integrale
Referent:in: Felix Mindl
17.10.2022: Push- und Pull-Faktoren der Binnenmobilität in Deutschland
Referent:in: Prof. Dr. Thomas K. Bauer (RWI Essen und Ruhr-Universität
Bochum)
24.10.2022: Auswirkungen des Klimawandels auf Migrationsbewegungen
Referent:in: Prof. Panu Poutvaara Ph.D. (Ifo München)
31.10.2022: Auswirkungen von Bevölkerungsbewegungen aus wirt-
schaftshistorischer Perspektive
Referent:in: Prof. Dr. Erik Hornung (Universität zu Köln)
07.11.2022: Multidimensionale Ungleichheiten auf dem deutschen Arbeits-
markt: Migration, Geschlecht und Religion
Referent:in: Prof. Dr. Zerrin Salikutluk (Humboldt-Universität zu Berlin)
14.11.2022: Sonderveranstaltung: Jahresgutachten des Sachverständi-
genrates
Referent:in: Prof. Dr. Veronika Grimm (Mitglied SVR Wirtschaft)
21.11.2022: Folgen der Migration für das Herkunftsland
Referent:in: Prof. Dr. Sulin Sardoschau (Humboldt-Universität zu Berlin)
28.11.2022: Hilft Immigration Deutschland bei der Bewältigung der Her-
ausforderungen am Arbeitsmarkt?
Referent:in: Prof. Dr. Herbert Brücker (IAB Nürnberg)
05.12.2022: Effizienzsteigerung und Verteilungswirkung von Migration
Referent:in: Prof. Dr. Wilhelm Kohler (Uni Tübingen)
12.12.2022: Die Zuwanderungspolitik der EU
Referent:in: Prof. Dr. Petra Bendel (Vorsitzende SVR Migration)
19.12.2022: Britische Immigrationspolitik nach dem Brexit und die Auswir-
kungen auf die EU
Referent:in: tba
09.01.2023: Wie sieht die internationale Flüchtlingspolitik aus?
Referent:in: Veronika Burget (UNHCR Bruessel)
16.01.2023: Die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit bei der Fluchtur-
sachenbekämpfung
Referent:in: Prof. Dr. Andreas Fuchs (Georg-August-Universität Göttin-
gen)
23.01.2023: Integration von Menschen mit Flucht- oder Migrationsge-
schichte in Deutschland
Referent:in: tba
Weitere Informationen finden Sie online unter: � https://iwp.uni-koeln.de/
veranstaltungen/ringvorlesung/migration-aus-wirtschaftspolitischer-per-
spektive

Okt
18
Di
Fairer Handel als Suchbewegung Vom Baumwollanbau in Afrika bis zum Ladentisch in Deutschland @ Seminarraum S 234, COPT- Gebäude, Luxemburger Stra- ße 90
Okt 18 um 10:00 – 11:30

Die Projektgruppe hat in den ersten beiden Semestern den Baumwollan-
bau in verschiedenen westafrikanischen Ländern im Hinblick auf faire Pro-
duktions- und Handelsbedingungen untersucht. Im letzten Sommerse-
mester lag der Schwerpunkt in der Analyse und im Vergleich der wesentli-
chen Textilsiegel, die eine Hilfe beim Kauf fair gehandelter Baumwolltexti-
lien sein sollen. Dabei zeigen sich Schwächen, was vor allem die Informa-
tion und die Kontrolle bei der Herstellung von Textilien betrifft. Die Projekt-
gruppe wird im kommenden Wintersemester weitere Schritte der Lieferket-
te untersuchen, also Spinnen, Weben, Textilveredelung, Färben und Kon-
fektionieren. Dabei werden der ökologische und soziale Fußabdruck die-
ser Verarbeitungsschritte im Mittelpunkt stehen. Der regionale Schwer-
punkt wird jetzt auf dem indischen Subkontinent (Bangladesch, Indien, Pa-
kistan) liegen.
Für interessierte Gasthörer:innen: Es ist ein günstiger Zeitpunkt, in die
Thematik neu einzusteigen, da mit der Untersuchung der Lieferkette ein
neuer Abschnitt beginnt.

Anmeldung erforderlich:
Anmeldung bis: 16. Oktober 2022
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ lmiliopo@uni-koeln.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Matrikelnummer an

Okt
19
Mi
Faszination Kino Analyse ausgewählter Spielfilme – Die Entdeckung des iranischen Films @ Seminarraum S 37, SSC-Ge- bäude, Universitätsstraße 22a
Okt 19 um 10:00 – 11:30

Die Projektgruppe beschäftigt sich vornehmlich mit Filmen, die vor nicht
allzu langer Zeit herausgekommen sind. Sie werden mit filmwissenschaft-
lichen Methoden analysiert und die von Mitgliedern dazu geschriebenen
Texte veröffentlicht. Die Gruppe wählt bestimmte Aspekte des Films oder
Themen, zu denen die Filme bearbeitet werden und macht sie auf der
Wiki-Seite der Gruppe (https://wiki.uni-koeln.de/!analyse-aktueller-spielfil-
me) zugänglich. Dabei wird die Gruppe von Dozent:innen der Universität
begleitet.
Für das WS 2022/23 ist geplant, die bisherige Bearbeitung einzelner an-
spruchsvoller Filme zu verändern und andere Möglichkeiten zur Auseinan-
dersetzung mit dem Thema zu versuchen. Zur Diskussion steht die Be-
schäftigung mit Filmen aus anderen Kulturen, um dadurch Möglichkeiten
des anderen Sehens und Filmens zu erkunden.
Im nächsten Semester soll daher das Thema die Entdeckung des irani-
schen Films sein. Dazu hat die Gruppe vier Filme ausgewählt, über die zu
Beginn des nächsten Semesters entschieden wird, wie sie bearbeitet wer-
den: als Reihe zum iranischen Film oder in Einzelbetrachtung.
••••Persepolis von Marjane Satrapi und Vincent Paonnaud
Ballade von der weißen Kuh von Behtash Sanaeeha und Maryam Mo-
ghaddam
Taxi Teheran von Jafar Panahi
Nader und Simin – Eine Trennung von Asghar Farhadi
Interessent:innen sind herzlich eingeladen, wir freuen uns über neue Mit-
glieder in der Gruppe und werden Sie gleich nach Ihrer Anmeldung mit
notwendigen Informationen versorgen. Es wäre aber sinnvoll, wenn Sie zu
Beginn des Semesters die o. g. Filme gesehen hätten, soweit sie im Han-
del erhältlich sind.
Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind folgende Fachbücher:
Benjamin Beil u. a.: Studienhandbuch Filmanalyse. Ästhetik und Drama-
turgie des Spielfilms, 2. Aufl., Paderborn 2016; Werner Faulstich: Grund-
kurs Filmanalyse, 3. Aufl., Stuttgart 2013; Knut Hickethier: Film- und Fern-
sehanalyse, 5. Aufl., Stuttgart 2012; Helmut Korte: Einführung in die syste-
matische Filmanalyse, 4. Aufl., Berlin 2010

Anmeldung erforderlich:
Anmeldung bis: 16. Oktober 2022
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ lmiliopo@uni-koeln.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Matrikelnummer an