Ringvorlesung: Decolonize Academia! Von kolonialen Vergangenheiten und ihren Kontinuitäten an Kölner Universitäten

Die wöchentlich stattfindende Ringvorlesung rückt die historisch-kritische
Aufarbeitung von Kolonialgeschichten verschiedener Disziplinen und Insti-
tute an der Universität zu Köln und anderen (Kölner) Universitäten in den
Fokus und möchte dabei die Bandbreite der Fakultäten abbilden. Gleich-
zeitig fragt sie danach, inwiefern eurozentrische Ansätze und Sichtweisen,
aber auch Rassismus als koloniales Erbe und weitere, intersektional ge-
dachte Diskriminierungsformen in wissenschaftlichen Strukturen, Lehre
und Forschung fortbestehen. Verschiedene Formate des Lehrens und Ler-
nens sowie ihnen zugrunde liegende Verständnisse werden kritisch be-
leuchtet, z. B. was als wissenschaftlich gilt, welche zum Kanon erhobenen
Inhalte in einem Fach vermittelt werden, und wie das erworbene Wissen
in der Praxis angewendet werden soll. Daran schließt sich die Beschäfti-
gung mit ethischen und wissenschaftspolitischen Fragen nach der gesell-
schaftlichen Rolle und Verantwortung heutiger Wissenschaftspraxis an.
Die Ringvorlesung bietet ebenfalls Raum für die Vorstellung experimentel-
ler Lehr- und Lernformate, best practices, aktivistische und künstlerische
Ansätze und Visionen einer dekolonisierenden Zukunft der Universität. Die
Sitzungen werden innerhalb wie auch außerhalb der Universität stattfin-
den und können sich von den klassischen wissenschaftlichen Vortragsfor-
maten entfernen.
13.10.2022: Einführung – Wissenschaft & Rassismus/Kolonial
Referent:in: Forum
20.10.2022: „Medizin und Rassismus“
Referent:in: Shreyasi Bhattacharya
27.10.2022: Die Theodor Wonja Michael Bibliothek
Referent:in: Glenda Obermüller
03.11.2022: Resist*Ausstellung des Rautenstrauch-Joest-Museums
Referent:in: Aminata
10.11.2022: Überblicksvortrag zu der Kölner Uni/Kölner Handelshoch-
schule im Kolonialismus und Kolonialrevisionismus
Referent:in: Marianne Bechhaus-Gerst
17.11.2022: EthnoWAS?! Warum wir eine neue Ethnologie brauchen
Referent:innen: Benz, Annika; Eder, Chiara Zoe; Erkelenz, Nadine; Kötter,
Julia Annika; Machnik, Gereon; Meinaß, Anna; Rosier, Laurens; Willuweit,
Lara
24.11.2022: tba
01.12.2022: „Welche Zukunft für die Vergangenheit? Dekoloniale Per-
spektiven auf die Ägyptologie“
Referent:in: Richard Bussmann (Ägyptologie)
08.12.2022: Julius Lips: „The Savage Hits Back“
Referent:in: Cora Bender
15.12.2022: „Wie Weißsein erforschen? Überlegungen zur Verwobenheit
von Race und Gender in der Geschichte der westdeutschen Frauenbewe-
gung“
Referent:in: Merle Bode (Geschichte)
22.12.2022: tba
12.01.2023: tba
19.01.2023: tba
Referent:in: Altern. Shreyasi
26.01.2023: in TWM Bibliothek
Referent:in: Glenda Obermüller
02.02.2023: tba

Ringvorlesung: Überlegungen zur Beziehung vonNatur und Kultur in Lateinamerika und der Karibik / Rethinking Nature-Culture Relations in Latin Ame-rica and the Caribbean / Repensar las relaciones entre la naturaleza y la cultura en América Latina yel Caribe

Die interdisziplinäre Vortragsreihe unternimmt einen kritischen Blick auf
die Geschichte der Beziehungen zwischen Natur und Kultur, die teilweise
durch einen im Denken etablierten Gegensatz beider Konzepte geprägt
sind. Seitdem Spanier und andere Europäer amerikanische Regionen ko-
lonialisierten, wurde Lateinamerika mit der Natur assoziiert. Die ersten
Chronisten der Amerikas definierten diese für Europäer Neue Welt met-
onymisch als Natur, die im Gegensatz zu der Alten Welt und ihrer Kultur
stand. Im 19. Jahrhundert spielte diese Dichotomie eine wichtige Rolle in
der Bildung der lateinamerikanischen Nationalstaaten. Unter dem Topos
des Gegensatzes zwischen Zivilisation und Barbarei fand diese Vorstel-
lung Eingang in die Nationalliteraturen und beeinflusste das Denken in La-
teinamerika z. T. bis heute. Dagegen standen indigene Kosmologien, die
von einer reziproken Beziehung von Mensch und Natur ausgehen und
jüngst, angesichts zunehmender Umweltprobleme aufgrund der westli-
chen Lebensweise Beachtung finden. Ideen des buen vivir beziehen sich
auch auf einen anderen Umgang mit der Natur. Hinzu kommen kritische
Betrachtungen in Literatur und Kunst. Die aktuellen Debatten über Extrak-
tivismus und Dekolonisierung, theoretische Überlegungen zum Anthropo-
zän und dem Zusammenleben zwischen Mensch, Tier und Pflanze eben-
so wie die Perspektiven, die von ökologischen Bewegungen, dem Ökofe-
minismus und indigenen Epistemologien aufgeworfen werden, laden uns
dazu ein, das Verhältnis zwischen Menschen und Natur neu zu denken.

Anmeldung erforderlich:
Sie können Sich für diese
Ringvorlesung nachmelden
lassen. Weitere Informatio-
nen zur Nachmeldung an der
Philosophischen Fakultät fin-
den Sie auf S. 25

Ringvorlesung: E.T.A. Hoffmann

2022 jährt sich der 200. Todestag E.T.A. Hoffmanns – eines Autors, Kom-
ponisten und Karikaturisten, der seinen festen Platz im Kanon der deut-
schen Literatur (ja, der Weltliteratur) hat. Die Vorlesung beschäftigt sich
mit der Poetologie und Ästhetik des Hoffmann’schen Œuvres. Die Veran-
staltung ist zur Hälfte als Ringvorlesung angelegt: Im Laufe des Semes-
ters werden renommierte Hoffmann-Forscherinnen und -Forscher ihre
Perspektivierungen auf Autor und Werk präsentieren.
Textgrundlage sind die Taschenbuch-Ausgaben des Deutschen Klassiker
Verlags sowie zur Einführung:
Christine Lubkoll und Harald Neumeyer (Hg.): E.T.A. Hoffmann-Hand-
buch: Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart 2015.
Die Vorlesung findet im WS 22/23 wöchentlich statt. Aufgeführt sind neben
der Einführung die Gastvorträge, die der Veranstaltung den Ringvorle-
sungscharakter verleihen.
13.10.2022 Einführung (Prof. Dr. Claudia Liebrand)
20.10.2022 Gastvortrag Dr. Alina Boy (Köln): Kindheit(en) in den Texten
E.T.A. Hoffmanns
10.11.2022 Gastvortrag Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke (Frankfurt):
Arhythmische Tatzenschläge. Wahnsinn und Kriminalität bei Cervantes
und Hoffmann
01.12.2022 Gastvortrag Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans (Bochum):
E.T.A. Hoffmann in Comics und Graphic Novels
08.12.2022 Gastvortrag Maximilian Kloppert (Köln): „Pünktchen, Striche
und Züge und Schnörkel“. Schreiben und Schrift bei E.T.A. Hoffmann
15.12.2023 Gastvortrag Prof. Dr. Thomas Wortmann (Mannheim): Paradi-
se Island? Liebes- und Kolonialdiskurs in E.T.A. Hoffmanns Hawaii-Erzäh-
lung „Haimatochare“
22.12.2023 Gastvortrag Prof. Dr. Maren Conrad (Köln): Hoffmanns Weih-
nachtsmärchen und seine Spuren in der Kinderliteratur bis heute
12.01.2023 Gastvortrag Prof. Dr. Friedrike Middelhoff (Frankfurt): „Sein
Blut komme nicht über mich!“ Romantische Medizin und Transfusionsfan-
tasien in E.T.A. Hoffmanns „Ignaz Denner“ (1816)

Anmeldung erforderlich:
Sie können Sich für diese Ringvorlesung nachmelden
lassen. Weitere Informationen zur Nachmeldung an der
Philosophischen Fakultät finden Sie auf S. 25 der Koost-Broschüre

Ringvorlesung: Die Welt im Computer – Einführung in Big Data, Machine Learning und Quantitative Modellierung

Viele Bereiche naturwissenschaftlicher Forschung durchlaufen zurzeit ei-
nen enormen Wandel. Dieser ist darauf zurückzuführen, dass neue Mess-
methoden immer größere Datensätze generieren, die mit computerbasier-
ten Algorithmen aus Bereichen des Machine Learnings völlig neuartig un-
tersucht werden können. Gleichzeitig ermöglicht der Fortschritt in den
Computerwissenschaften auch ganz generell die Beschreibung von immer
komplexeren Systemen.
In der Ringvorlesung werden daher Konzepte zu Big Data, Machine Lear-
ning, Deep Learning, künstlicher Intelligenz und den verschiedenen Arten
der Modellierung komplexer Systeme vorgestellt. Neben einem Überblick
über die Methoden und die Möglichkeiten des Einsatzes von Super-Com-
putern, werden Dozent:innen aus einem breiten Spektrum wissenschaftli-
cher Anwendungen über ihre aktuelle Forschung aus diesen Bereichen
berichten. Studierende aller Fakultäten sowie interessierte Gäste sind
herzlich willkommen!
Weitere Informationen finden Sie online unter: https://complexsystem-
s.uni-koeln.de/teaching/ringvorlesung/die-welt-im-computer-ws-22-23

Anmeldung erforderlich:
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an ✉ anne-cathrine.dott@uni-koeln.de

Ringvorlesung zur Wirtschaftspolitik: Migration auswirtschaftspolitischer Perspektive

Mehr als 280 Millionen Menschen weltweit leben Schätzungen zufolge in
einem anderen Land als ihrem Geburtsland, Binnenmigration findet in die-
ser Statistik keine Berücksichtigung. Bevölkerungswanderungen können
verschiedene Hintergründe haben: Menschen ziehen zu einem neuen
Job, zur Ausbildungsstätte, hin zur Familie, wagen einen Neuanfang, wer-
den vertrieben oder sind auf der Flucht. Nicht zuletzt der Angriffskrieg in
der Ukraine samt der propagandistischen Verschärfung politischer Unter-
drückung in Russland treibt aktuell weitere Millionen Menschen in die
Flucht aus ihren Heimatländern. Migration hat dabei Auswirkung auf ver-
schiedene Bereiche unserer Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft.
Das gilt für die Empfänger- genauso wie für die Herkunftsländer.
Mit Hilfe renommierter Referentinnen und Referenten werden wir im Rah-
men der diesjährigen Ringvorlesung in einem ersten Block verschiedene
Ursachen für Binnen- und Außenwanderung beleuchten. Im weiteren Ver-
lauf beschäftigen sich die Vortragenden mit wirtschaftspolitischen Folgen
der Migration. Hierbei blicken wir zurück in die Historie, analysieren das
Potenzial von Migration für den deutschen Arbeitsmarkt heute, betrachten
die Verteilungswirkungen sowie Folgen von Emigration für das Herkunfts-
land. Anschließend wird in einem dritten Block der Umgang der Politik mit
Migrantinnen und Migranten und die Integrationsprozesse in der Gesell-
schaft auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene diskutiert.
Wir freuen uns auf spannende Vorträge und Diskussionen!

10.10.2022: Organisatorische Einführung für Studium Integrale
Referent:in: Felix Mindl
17.10.2022: Push- und Pull-Faktoren der Binnenmobilität in Deutschland
Referent:in: Prof. Dr. Thomas K. Bauer (RWI Essen und Ruhr-Universität
Bochum)
24.10.2022: Auswirkungen des Klimawandels auf Migrationsbewegungen
Referent:in: Prof. Panu Poutvaara Ph.D. (Ifo München)
31.10.2022: Auswirkungen von Bevölkerungsbewegungen aus wirt-
schaftshistorischer Perspektive
Referent:in: Prof. Dr. Erik Hornung (Universität zu Köln)
07.11.2022: Multidimensionale Ungleichheiten auf dem deutschen Arbeits-
markt: Migration, Geschlecht und Religion
Referent:in: Prof. Dr. Zerrin Salikutluk (Humboldt-Universität zu Berlin)
14.11.2022: Sonderveranstaltung: Jahresgutachten des Sachverständi-
genrates
Referent:in: Prof. Dr. Veronika Grimm (Mitglied SVR Wirtschaft)
21.11.2022: Folgen der Migration für das Herkunftsland
Referent:in: Prof. Dr. Sulin Sardoschau (Humboldt-Universität zu Berlin)
28.11.2022: Hilft Immigration Deutschland bei der Bewältigung der Her-
ausforderungen am Arbeitsmarkt?
Referent:in: Prof. Dr. Herbert Brücker (IAB Nürnberg)
05.12.2022: Effizienzsteigerung und Verteilungswirkung von Migration
Referent:in: Prof. Dr. Wilhelm Kohler (Uni Tübingen)
12.12.2022: Die Zuwanderungspolitik der EU
Referent:in: Prof. Dr. Petra Bendel (Vorsitzende SVR Migration)
19.12.2022: Britische Immigrationspolitik nach dem Brexit und die Auswir-
kungen auf die EU
Referent:in: tba
09.01.2023: Wie sieht die internationale Flüchtlingspolitik aus?
Referent:in: Veronika Burget (UNHCR Bruessel)
16.01.2023: Die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit bei der Fluchtur-
sachenbekämpfung
Referent:in: Prof. Dr. Andreas Fuchs (Georg-August-Universität Göttin-
gen)
23.01.2023: Integration von Menschen mit Flucht- oder Migrationsge-
schichte in Deutschland
Referent:in: tba
Weitere Informationen finden Sie online unter: � https://iwp.uni-koeln.de/
veranstaltungen/ringvorlesung/migration-aus-wirtschaftspolitischer-per-
spektive